Sonntag, 20. März 2016

Zitronen-Tartelettes mit Baiser

Jeden Tag eine gute Tarte.

Oder wenigstens ein kleines Tartelette. ;)


Tartelettes und ich standen bisher meist auf Kriegsfuß. Oft war der Mürbteig zu dick, war nicht richtig durch, ging zu sehr nach oben und ließ sich deshalb nach dem Backen fast nicht mehr füllen. Ich weiß, das Geheimnis heißt meist "dünner ausrollen". Aber trotz dünnerem Ausrollens wurden meine Tartelettes nie so, wie sie sein sollten.

Letztens kaufte ich mir bei Törtchen Törtchen  8cm große Tartelette-Ringe, um damit Tartelettes wie beim Profi zu backen. Als ich anschließend auf der Suche nach einem leckeren Zitronen-Baiser-Tartelette auf dem bezaubernden Blog "französisch kochen"gelandet bin, konnte ich einen weiteren "Geheimtipp" lernen: Anstatt den dünnen Mürbteig einfach so in die Förmchen zu drücken, werden hier dünne Mürbteigböden eingesetzt und mithilfe des Ringes Teig-Streifen geschnitten, die dann als Rand eingesetzt werden. Das dauert zwar ungefähr dreimal solange wie ohne Teigstreifen, aber dafür werden die Tartelettes wirklich perfekt!


Nun aber zum Rezept. Das Rezept habe ich -genauso wie den Geheimtipp- von "französisch kochen" und das ist ebenfalls ein Geheimtipp! Ich persönlich liebe sowieso alles mit Zitrone oder Baiser und die Kombination aus dem säuerlichem selbstgekochten Lemoncurd, dem knusprigen Mürbteigboden und dem süßen, cremigen Baiser ist einfach perfekt.
Wenn ihr jetzt auch Lust auf diese Gute-Laune-Törtchen habt, nichts wie ran an die Backringe!



Zitronen-Tartelette mit Baiser
für ca 10 Stück
Für den Teig:
200gr Mehl
130gr Butter
60gr Zucker 
40gr  gemahlene Mandeln
2 Eigelbe

Often auf 180 Grad OberUnterhitze vorheizen. Alle Zutaten zusammen kneten und den Teig dünn ausrollen. Teig in Tarteletteförmchen drücken und die Ränder glatt abschneiden. 15 bis 20 Minuten blindbacken, bis der Teig goldbraun ist. Geg. noch einige Minuten ohne Hülsenfrüchte backen. Auskühlen lassen.

Für das Lemoncurd:
3 Zitronen
3 Eier, M
150gr Zucker
80gr Butter
1 Essl. Speisestärke

Die Zitronen auspressen. Eier aufschlagen und verrühren. Den Zitronensaft mit Zucker und  Speisestärke aufkochen. Die Butter klein schneiden und stückchenweise in den warmen Saft geben.
Wenn die ganze Butter eingerührt ist, die geschlagenen Eier bei schwacher Hitze unterrühren bis es dickflüssig wird.
Achtung, es darf nicht mehr kochen, sondern nur köcheln. Wenn sich weiße Stückchen bilden, habt ihr zulange gekocht, dann sofort vom Herd nehmen.
Die Füllung auskühlen lassen, dann die ausgekühlten Mürbteigböden mit dem Lemoncurd füllen.

Für das Baiser:
50 gr Eiweiß 
150 gr Zucker 
35 gr Wasser

Das Eiweiß in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Zucker mit Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
Wenn der Zucker 115 °C erreicht hat, das Eiweiß schlagen.
Wenn der Zuckersirup 118°C erreicht hat, in die Eiweiße eingießen. Nun ca. 5-10 Minuten weiterschlagen, bis die Masse nur noch lauwarm ist.
In einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und kreisförmig auf die Törtchen spritzen, dabei mit einem kleinen Swirl in der Mitte anfange und dann spiralförmig nach außen spritzen.
Mit einem Bunsenbrenner von allen Seiten einige Sekunden flämen, bis das Baiser leicht gebräunt ist.

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS