Freitag, 23. August 2013

Wie stelle ich essbare Spitze her - Erfahrungsbericht über Tricot Decor

Wow,  hin und wieder ist selbst ein "alter Hase" wie ich noch richtig fasziniert von den unglaublich vielen Möglichkeiten, welche die Tortendekoration bietet.
Momentan hat es mir selbstgemachte essbare Spitze besonders angetan.
Es gibt einige Anbieter, die diese Spitze im Programm haben, mir persönlich gefällt Tricot Decor von Silikomart am besten.
Eventuell kennt ihr diese italienische Firma schon wegen dem unglaublich großen Sortiment an Silkon(back)formen. Jetzt gibt es dort also auch Pulvermischungen für  Zuckerspitze und natürlich auch das zugehörige Zubehör für die weitere Verarbeitung.


Die Herstellung der Zuckerspitze an sich ist nicht weiter schwierig : Man rührt das mitgelieferte Tricot Mix-Pulver, nach den Angaben auf der Verpackung, mit etwas warmen Wasser an, streicht es dann behutsam in die gewünschte Silikonform und trocknet das Ganze anschliessend einige Minuten im warmen Backofen.
Ein bisschen Fingerspitzengefühl und Übung gehört natürlich auch dazu. Das Wichtigste dabei ist letztlich, dass die Masse korrekt in die Silikonform gestrichen wird, was beim ersten Mal schon mal etwas daneben gehen kann.



 Um die Zuckerspitzenmasse anzurühren benötigt man

50 gr Tricot Mix Pulver und
40 gr lauwarmes Wasser.

Beides wird zusammen in die Küchenmaschine gegeben und für 2 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit gerührt. Danach ist die Masse fertig, um sie mithilfe einer Kunststoff-Teigkarte in die Silikonform zu streichen.
Danach wird die Spitze bei 120 Grad 10-12 Minuten im vorgeheizten Backofen getrocknet.


Nach dem Backen/Trocknen kann man die Spitze mit einer Teigkarte vorsichtig von der Form abziehen.


Nachdem die Spitze noch etwas weiter angetrocknet ist (ich lege sie dafür auf Backpapier, damit sie nicht festkleben kann), kann man sie nach seine eigene Vorstellungen mit in Alkohol (z. B. Wodka aus der Hausbar) angerührter Pulverfarbe anmalen. Es gibt auch bereits durchgefärbte Pulvermischungen, damit ist man aber weniger flexibel was den Einsatz verschiedener Farben angeht.

Wenn die Farbe trocken ist, kann man Cupcakes, Torten, Kekse oder vieles mehr mit der Spitze dekorieren und damit essbare Kunstwerke kreieren. Die Möglichkeiten sind schier unendlich.


Wenn dir das jetzt alles zu schnell ging und du essbare Spitze lieber unter Anleitung in einem Kurs lernen oder erstmal ausprobieren möchtest, schau doch in einem meiner Dekorations-Kurse vorbei: Vintage-Cupcakes-Kurs am 18.01.14 und Fondant-Basic-Kurs am 22.03.14 in der Kustermann Kochschule in München.

Kommentare:

  1. Das sieht aber hübsch aus.

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das sieht ja super aus! Wahnsinn!
    Und dass das so einfach ist, hätte ich wirklich nicht gedacht! Das sieht so toll aus!
    Liebe Grüße,
    Aurelia

    AntwortenLöschen
  3. sooooo hübsch, das werde ich auch mal ausprobieren !!!
    Lg, Laura

    AntwortenLöschen
  4. es sieht so lecker und süß aus! vielen Dank für dieses Rezept!

    AntwortenLöschen
  5. Wo hast du das Tricot Decor gekauft?
    Lg
    Tami

    AntwortenLöschen
  6. Danke euch!

    @Tami: Ich habe es direkt bei Silikomart (http://www.silikomart.com/blog/de) bestellt.

    Viele Grüße
    Dagi

    AntwortenLöschen

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS