Montag, 27. April 2020

Herzerl-Torte (aka Numbercake) - perfekt zum Muttertag

Ein Tortentrend, der bisher komplett an mir vorbeigegangen war, sind Numbercakes. 

Seit mittlerweile 1-2 Jahren sieht man die ja immer wieder in den sozialen Medien, wobei sie dort meistens in Form einer großen Zahl gestaltet sind z.B. eine 30 zum 30. Geburtstag - daher eben auch die Bezeichnung Numbercake. Man kann aber eben auch jede andere Form wie z.B. Tiere, Herzen, Sterne etc. nach demselben Prinzip zusammenbauen. 

Numbercakes bestehen meistens wahlweise aus Keks- oder Biskuitböden. 
Warum ich das hier erwähne, auch wenn ich in diesem Fall doch ganz eindeutig mit Biskuit gearbeitet habe?
Ich habe ebendiese Variante mit Keksböden letztens auch schon mal ausprobiert. Die obligatorische 3D-Geburtstagstorte für meinen Neffen muss ja dieses Jahr coronabedingt wohl oder übel ausfallen. Was aber wäre ich für eine Kuchenbeauftragte, wenn ich mir nicht trotzdem etwas für seinen 6. Geburtstag ausgedacht hätte? ;) Und da kommen dann eben die erwähnten Keksböden ins Spiel. 
Die ganze Geschichte dazu bekommt ihr ganz bald hier. Versprochen.

Letztes Wochenende hatte nun aber erstmal meine Lieblingsnachbarin Geburtstag und bekam von mir einen Numbercake aus Biskuit. 
Weil auf Facebook und Insta soviele Leute nachgefragt haben, gibt es jetzt auch direkt das Rezept für euch. Diese Torte ist nicht nur ein schnell gemachter Hingucker als Geburtstagstorte, sondern auch ideal für z.B. den Muttertag. 




Dieser Numbercake ist übrigens eine Kombination aus einem Paar meiner absoluten Lieblingsrezepte: 
Der beste Biskuit  und meine liebste Vanillepuddingcreme

Wie ja schon angesprochen, ist diese Torte, im Gegensatz zu den meisten anderen meiner Rezepte, ziemlich schnell gemacht. Die längste Zeit dauert es tatsächlich das Auskühlen des Puddings abzuwarten. Danach kurz den Biskuit anrühren und backen, den Pudding mit Butter zu Creme verarbeiten, spritzen, dekorieren - zack, fertig: Herzerltorte. :) 

Die verwendete Himbeer-Konfitüre (ich persönlich finde jede Creme verträgt einen fruchtigen Gegenspieler) könnt ihr natürlich auch durch jede andere Konfitüre austauschen. Oder ihr verwendet z.B. Erdnussbutter, Schokocreme, Kokosflocken, Oreostücken oder was euch sonst noch so einfällt als geschmacklichen Kontrast zur Puddingcreme. 




Number Cake Herz
(ca. 21x18cm groß)

Für die Vanillepuddingcreme:
380ml Milch
1 Pck. Vanille-Puddingpulver
50g Zucker
130g weiche Butter

Aus Milch, Puddingpulver und Zucker nach Packungsanweisung einen Pudding zubereiten, in eine Schüssel füllen, mit Folie abdecken und komplett auskühlen lassen.
Die Butter weiß-cremig rühren und den Pudding löffelweise unterrühren. Für 1-2 Minuten schlagen lassen. 

Für den Biskuit:
4 Eier L
170g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Essl. heißes Wasser
170g Mehl

Eier, Zucker, Vanillezucker und heißes Wasser 20-25 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen. Inzwischen den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein tiefes Backblech mit Backpapier belegen. Das Mehl in drei Runden auf die Eiermasse sieben und mit einem Kochlöffel jeweils sehr vorsichtig unterheben. Masse gleichmäßig auf das Backpapier streichen und in etwa 22 Minuten goldgelb backen. 
Ein weiteres Backpapier mit wenig Zucker bestreuen und den Biskuit darauf stürzen. Das nun obere Backpapier abziehen. Das Backpapier mit dem Biskuit auf einen Rost ziehen und auskühlen lassen. 

Eine Herzschablone schneiden oder einen großen Ausstecher benutzen. Mein Herz-Ausstecher hatte 21cm Breite und 18cm Höhe. Drei Herzen aus dem Biskuit mit einem scharfen Messer ausschneiden oder einem Ausstecher ausstechen. 

Für die Deko:
Himbeer-Konfitüre
Himbeeren
Erdbeeren
Heidelbeeren
Oreos bzw. Kekse nach Wahl
Minze

Zusammenbau: 
Puddingcreme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und Himbeer-Konfitüre in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle geben. 
Das 1. Biskuitherz auf eine Tortenplatte legen und Tupfer mit Creme aufspritzen, dabei zuerst einen Rand spritzen und anschließend das Innere. 
TIPP: Wenn ihr den Rand schön mit Tupfern versehen habt, könnt ihr das Innere auch mit Streifen füllen, das geht viiiiieeel schneller als Tupfen. 
Himbeerkonfitüre entweder als Tupfer oder Streifen auf die Puddingceme spritzen. 
Die nächsten beiden Biskuitherzen auflegen und genauso verfahren. 

Beeren waschen und abtupfen. Kekse und Erdbeeren halbieren bzw. vierteln. 
Das Herz nach Lust und Laune dekorieren. 

Tipps: 
Da der Biskuit relativ schnell austrocknet, entweder direkt servieren oder bis zum Vernaschen luftdicht einpacken. 
Die Torte sollte Raumtemperatur haben, wenn sie gegessen wird, da die Creme sonst zu fest ist. 

Falls die Torte erst am nächsten Tag gegessen werden soll, bitte im Kühlschrank lagern und dann 1 Stunde vor dem Essen rausstellen. 

Ich wünsche euch jetzt schonmal viel Spaß beim Nachbacken! Ich bin schon gespannt, wieviele eurer Mamas so eine Herzerltorte zum Muttertag bekommen. :) 

Dagi <3

Sonntag, 29. März 2020

Ostertorte 2020 - Quarantäne Hase

Ging es hier letzte Woche noch um:

Heißt es diese Woche schon:

Osterhase 2020 oder auch Quarantäne Hase.



Passend zu Ostern versteckt sich in dieser Torte ein Karottenkuchen. Das Rezept dafür findet sich übrigens im genialen Buch "Torten" von Linda Lomelino. Dieser Karottenkuchen mit Zimt, Apfelmus und Haselnüssen ist so unglaublich aromatisch, dass jeder der ihn probiert, immer sofort das Rezept haben möchte. 

Im Originalrezept wird doppelt soviel Frischkäsecreme verwendet und die Torte damit nicht nur gefüllt, sondern auch eingestrichen. Die Kokosflocken kamen dann außen auf die Torte. 
Ich habe euch das Rezept hier selbstverständlich so aufgeschrieben, wie ich es für die Verwendung als Motivtorte angepasst habe, mit einer Frischkäse-Kokos-Creme als Füllung und außenrum meine Lieblings-Swiss Meringue Buttercreme, die übrigens immer meine 1. Wahl ist, wenn ich Torten einstreiche. 
Als extra Oster-Überraschung sind in die Mitte zwischen den Böden ein paar Schoko-Ostereier versteckt. 




Quarantäne Hase - Ostertorte 2020
15cm Torte

Für den Teig: 
250g Karotten
100g ganze Haselnüsse
150g Apfelmus
150g Butter
3 Eier L
120g Zucker
120g heller Muscovado Zucker
1 Teel. Vanillezucker
180g Mehl
2 Teel. Backpulver
1,5 Teel Natron
1 Teel. Zimt

Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwei Backformen mit 15cm buttern und mehlen. Karotten schälen und fein rapseln. Nüsse grob hacken und mit dem Apfelmus zu den Karotten geben. Butter schmelzen und abkühlen lassen. Eier, Zucker, Muscovado und Vanillezucker schaumig schlagen. Butter dazugeben und verrühren. Mehl, Backpulver, Natron und Zimt mischen, auf den Teig sieben und kurz unterrühren. Karotten, Nüsse und Apfelmus kurz unter den Teig rühren. Die Masse auf die beiden Formen verteilen und 40-45 Minuten backen, bis beim Stäbchentest kein roher Teig mehr kleben bleibt. 

Für die Frischkäse-Kokos-Füllung:
50g zimmerwarme Butter
100g Puderzucker
1/2 Teel. Vanillezucker
150g Frischkäse Vollfettstufe
25g Kokosflocken

geg. Schoko-Ostereier

Butter hell-cremig aufschlagen. Puderzucker, Vanillezucker dazugeben und aufschlagen, 
Frischkäse und Kokosflocken dazugeben und kurz aufschlagen. 


Hier kann man die Schoko-Ostereier im Inneren ganz gut erkennen.

Für die Swiss Meringue Buttercreme:
160g Eiweiß (4 Eiweiß)
160g Zucker
10g Vanillezucker
200g weiche Butter

Eiweiß, Zucker und Vanillezucker in einer hitzebeständigen Schüssel über einem leicht köchelnden Wasserbad unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen auf 65 Grad erhitzen.
Die Schüssel vom Wasserbad nehmen und mit der Küchenmaschine zu einem lockeren, standfesten Eischnee aufschlagen. Wenn man ein nasses Geschirrtuch um die Schüssel wickelt, beschleunigt dies den
 Abkühlungsprozess übrigens enorm. 
Weiterschlagen, bis die Masse abgekühlt ist. Das kann bis zu 10 Minuten dauern. 

Die Masse sollte nicht wärmer als die Butter sein, da diese sonst schmelzen kann.

Nach und nach die weiche Butter stückchenweise einarbeiten. Wenn die gesamte Butter eingearbeitet ist, weitere 3-5 Minuten schlagen. 


Durch die Zugabe der Butter fällt der Eischnee zuerst wieder etwas zusammen aber keine Sorge, nach einiger Zeit wird die Creme wieder fest und hat  danneine perfekte Konsistenz. 

370g der Meringue-Creme bitte gelb (oder wie auch immer ihr möchtet) färben und den Rest auf zwei Schälchen verteilen. Das eine Schälchen habe ich rosa gefärbt, das andere bleibt einfach ungefärbt. Diese neutrale Creme wird später für den "Kopfschmuck" des Hasen benötigt.
Falls du keinen "Kopfschmuck" möchtest, kannst du die Buttercreme auch einfach nur aus 3 Eiern herstellen und das Rezept entsprechend herrunterrechnen. 

Benötigtes Equipment:
Drehplatte
Teigkarte
kleines Ausrollbrett oder Silikonmatte
kleiner Ausrollstab
Pizzaschneider oder Skalpell
Papier und Schere für die Ohr-Schablone
Rädchen für die Nähte des Mundschutz
verschiedene Lebensmittel-Pastenfarben (z. B. von Sugarflair)
verschiedene Sterntüllen für den Kopfschmuck des Hasen
Schaschlikspieße für die Ohren
Braten- oder Zucker-Thermometer 
Lebensmittelkleber
Clay Extruder (für die Bänder des Mundschutzes)

weiße und rosa Blütenpaste für die Ohren 
weißer und rosa Fondant für die Pfoten
schwarzer und weißer Fondant für die Augen und Wimpern
türkiser Fondant für den Mundschutz

Zusammenbau:
Beide Böden jeweils einmal durchschneiden. 
Ein Drittel der Creme auf den untersten Boden gleichmäßig auftragen und den nächsten Boden auflegen. Abwechselnd Creme und Boden auftragen, als Abschluss sollte oben ein Boden mit der "Backunterseite" nach oben liegen, so hat man später eine möglichst gerade Fläche, die aber bitte nicht, wie die anderen Böden, mit der Frischkäsecreme bestrichen wird.

Torte für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen, damit die Füllung fest werden kann. 
Anschließend die Torte rundherum mit einer dünnen Schicht der Swiss Meringue Buttercreme einstreichen und kühl stellen. Mit dieser 1. Schicht werden die Krümel gebunden. Nach 10-15 Minuten ist diese Schicht fest und es kann noch eine 2. Schicht Swiss Meringue aufgetragen werden. 
Anschließend die Torte wieder in den Kühlschrank stellen.


Nach der 1. Schicht. 


Nun kann die Dekoration gebastelt werden. 
Für die Ohren habe ich auf Papier Hasenohren aufgezeichnet und ausgeschnitten und an die Torte gehalten - so kann man gleich prüfen, ob die Größe passt. 
Anschließend weißen Fondant oder Blütenpaste 2-3mm dick ausrollen und mithilfe der Schablone und einem Pizzaschneider zuschneiden.
Einen Schaschlikspieß mit Lebensmittelkleber bedecken und abstreichen, so dass nur wenig Kleber am Spieß bleibt. Vorsichtig in das Ohr schieben.
Nun die Schablone für das Innere des Ohres kleiner schneiden. Rosa Blütenpaste ausrollen, zuschneiden und mit sehr wenig Kleber an den Ohren befestigen. Eines der Ohren knicken.

Für die Pfoten etwas weißen Fondant erst zu einer Kugel formen und diese dann zu flachen ovalen Pfoten. Mit wenig rosa Fondant drei kleine Punkte und einen größeren Kreis für die "Fußsohlen" formen und an den Pfoten anbringen.


Für die Augen eine kirschgroße Menge schwarzen Fondant nehmen, zu einer Kugel formen und platt drücken. Anschließend mit weißen Fondant 3 Punkte (2x klein, 1x groß) auf dem Auge anbringen. 
Für die Wimpern etwas schwarzen Fondant zu dünnen Strängen formen und am Auge befestigen. 
Die Augen an der Torte andrücken und nun den Mundschutz basteln.

Für den Mundschutz habe ich mir wieder eine Schablone gebastelt. So kann man die Proportionen überprüfen. Ich habe zuerst türkisen Fondant ausgerollt und mithilfe der Schablone zugeschnitten als Basis. Anschließend habe ich wieder türkisen Fondant ausgerollt, zugeschnitten und dieses Stück dann in 3 Teile geschnitten. Diese Teile habe ich -von der Oberseite beginnend- auf dem größeren Stück Fondant angebracht und für die charakteristische Form jeweils wenig Folie unter die Einzelteile gelegt - so stehen die drei Streifen etwas ab. 



Danach werden die Bänder des Mundschutzes gebastelt. Dafür habe ich etwas türkisen Fondant mit etwas weißem Fondant gemischt, um einen helleren türkisen Farbton zu erhalten. Nun den helltürkisen Fondant ausrollen. Wir benötigen erstmal zwei Streifen, die ca 0,5cm breit und etwa so lang wie der Mundschutz selbst sind. Mit etwas Lebensmittelkleber oben und unten anbringen und mit dem Rädchen Nähte einprägen. 
Das Ganze nun durch gleichmäßiges Andrücken an der Torte befestigen, dafür benötigt man keinen Lebensmittelkleber, da die Creme genügend Haftkraft bietet.

Anschließend noch eine etwa zwetschgengroße Menge helltürkisen Fondant in einen Clay Extruder geben und eine Lochscheibe mit einer flachen, dünnen Öffnung einsetzen. So bekommt man ganz leicht und mit wenig Aufwand gleichmäßige Bänder hin. 
Zwei solche Bänder herstellen und an der Torte anbringen. Die Pfoten mit Zahnstochern und wenig Lebensmittelkleber anbringen und die getrockneten Hasenohren in die Torte stecken. 

Zum Schluss die rosa und weiße Meringuecreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und ein paar Tupfer und Rosen als Hasenhaare auf die Torte spritzen. 
Fertig. :) 

Ich hoffe, mein Osterhase 2020 gefällt euch? 
Falls ihr ihn nachbackt, freue ich mich, dass ihr mich verlinkt. 

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachmachen und bleibt gesund!
Dagi 

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS