Dienstag, 4. Dezember 2012

Lebkuchen Cake Pops mit Rezept

Vor wenigen Tagen habe ich euch ja schon meinen winterlich-weinachtlichen Sweet Table präsentiert. Wie versprochen, gibt es jetzt das erste Rezept dazu. Da sie bei meinen Gästen am besten angekommen sind und auch ganz wunderbar zur Vorweihnachtszeit passen, fange ich gleich mal mit den Lebkuchen-Cake Pops an.
Das Rezept ist genauso simpel wie genial. Ich habe mein Cake Pops-Basisrezept genommen und darin das Kakaopulver durch etwas Lebkuchengewürz ersetzt. Tadaaaa! Bereits die Rohmasse war so lecker, dass ich schon beim Kugeln rollen ständig naschen musste.
Mein Mann hat mir, wie fast immer, beim Kuvertieren geholfen und sich dieses Mal kreativ richtig ausgelebt. Nachdem ich die Kugeln in der Vollmilch- bzw. Zartbitter-Kuvertüre gebadet habe, hat er mit der jeweils anderen Kuvertüre ein paar hübsche Dekorationen in die noch weiche Grundschicht gezaubert. Das fanden wir so hübsch, dass wir komplett auf andere Deko wie Krokant o.ä. verzichtet haben.
So, genug erzählt, jetzt wünsch ich euch viel Spaß beim Nachbacken:


Lebkuchen Cake Pops (ca 40 Stück)

Teig:
200 gr weiche Butter
200 gr Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
200 gr Mehl
1 Teel. Backpulver
  4 Teel Lebkuchengewürz


Den Backofen auf 180°C OberUnterhitze vorheizen und eine 26er Springform fetten und mehlen.
Weiche Butter, Zucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes für ca. 5 Minuten sehr schaumig schlagen. Zimmerwarme Eier nach und nach einzeln zugeben und jeweils für ca. ½ Minute unterrühren.
Mehl, Backpulver und Lebkuchengewürz über die Butter-Zucker-Masse sieben und mit einem Teigschaber nur kurz unterarbeiten. Falls der Teig zu fest ist, noch etwas Milch einrühren. Den Teig in die Form füllen und ca 30 Minuten backen, bis beim Stäbchentest kein Teig mehr kleben bleibt. Den Kuchen auskühlen lassen und danach fein in eine große Schüssel bröseln.

Frischkäse-Frosting
120 gr weiche Butter
200 gr Frischkäse (Vollfettstufe)
200 gr Puderzucker
sonstige Zutaten
ca 200-300 gr Vollmilchkuvertüre
 ca 200-300 gr Zartbitterkuvertüre 
ca 55 Lollisticks (oder halbierte Schaschlikspieße)
geg. Dekostreusel, Krokant, Fruchtpulver, essbaren Glitter etc
Styropor oder Blumensteckmasse zum Trocknen der Cake Pops

Butter mit dem Frischkäse gut verrühren, Puderzucker zugeben und alles gut vermengen.

Das Frischkäse-Frosting zu den Kuchenbröseln geben und alles gut vermischen. Nun können ca 2 cm große Kugeln geformt werden. Die fertigen Kugeln für 15 Minuten in den Tiefkühler (oder über Nacht in den Kühlschrank) legen. In der Zwischenzeit die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Achtung, es ist sehr wichtig, dass die Kuvertüre nicht über 32 Grad erhitzt wird, sonst wird sie matt.

 Die Lollisticks ca 0,5 cm in die Schokolade tunken und in die gekühlten Schokoladenkugeln stecken. Kurz warten, bis die Schokolade fest geworden ist. Nun können die Kuchen am Stiel in die Schokolade getunkt werden, dabei die Schoki vorsichtig abschütteln und sofort mit dem Dekomaterial bestreuen, die Schokolade wird sehr schnell fest. Für die Pulverdekoration am besten einen Pinsel benutzen, dabei die Farbe mit dem Pinsel aufnehmen und ca 10 cm über dem Cake Pop "ausschütteln". Den fertigen Küchlein zum Trocknen in das Styropor stecken. Dieses am besten mit Alufolie einkleiden, falls die Schokolade tropft.


Falls übrigens jemand mein Zeitplan für den Sweet Table vom letzten Samstag interessiert:

Donnerstag: (arbeiten...), dann Cake-Pop-Kuchen backen und rollen
Freitag: 3x 100 Macarons-Hälften backen, 3 Macarons-Füllungen zubereiten, Cake-Pops kuvertieren
Samstag: 2 verschiedene Cupcakes backen, Macarons zusammensetzen und Turm bauen.

Die Lebkuchen hatte ich schon einige Tage früher gebacken, da die sich wunderbar einige Zeit halten (sofern man nicht den Großteil davon selbst verputzt *hüstel*).

Ich hätte nicht gedacht, dass das ganze Buffet doch soviel Zeit in Anspruch nimmt, letztlich war ich war Freitag und Samstag dann doch ziemlich viele Stunden in der Küche zugange. Durch halbwegs vernünftiges Zeit-Management wurde ich dann rechtzeitig fertig und ich denke, die Ergebnisse können sich doch sehen lassen. :)

In den nächsten Tagen werde ich euch dann noch berichten, wie ich die Macarons auf den Turm bekommen habe.

Kommentare:

  1. wow, die sehen gut aus, klingen supergut und werden von mir auf jeden fall nachgebacken! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hab die vor ein paar Tagen entdeckt und bin heute bei meiner Weihnachtsgeschenkebackundmachaktion und habe diese wunderbar hübschen Teile auserkoren, dabei zu sein. Und hab sie auch gleich fertig. Danke für die wunderbare Idee!

    AntwortenLöschen

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS