Freitag, 16. Mai 2014

Amsterdam - Meine persönlichen Tipps

Kennt ihr das? Ihr kommt in eine andere Stadt und fühlt euch gleich wie zuhause? So geht es mir mit Amsterdam. Die holländische Stadt ist neben Stockholm, Hamburg und Wien meine Lieblings- Reise-Stadt und für mich fast die schönste Stadt Europas. Letztes Wochenende war ich mit meinem Mann und zwei Freunden endlich mal wieder dort.
Da ich weiß, dass Ihr Café- bzw Einkaufstipps auch immer wieder gerne lest, dachte ich mir, ich schreibe euch hier mal meine persönlichen Empfehlungen zu Amsterdam auf.

ÜBERNACHTUNG

Tulipa Bed & Breakfast, Leidsekade 75
In Amsterdam gibt es ja sehr viele kleine Bed & Breakfast Unterkünfte. Mir sind solche privat geführten Häuser meistens viel symphatischer. Die Betreuung ist persönlicher und man bekommt oft nette 'Geheimtips' von den Hosts, die Zimmer sind oft auch um einiges größer als die Minizimmer der meisten Amsterdamer Ketten-Hotels - man bekommt einfach etwas mehr für sein Geld.
Das B&B TULIPA liegt wunderschön direkt an einer Gracht, unser Zimmer hatte sogar einen eigenen Balkon mit Ausblick dorthin. Einfach toll! Zum Frühstück gab es frische Früchteteller, Kaffee/Tee, Müsli, holländisches (Gummi-)Brot, Wurst, Käse, frisch gepressten Orangensaft und dazu täglich wechselnde warme Speisen wie Pfannenkuchen mit frischen Erdbeeren oder Rührei mit Pilzen und, und, und.
Absolut empfehlenswert!


Einziger Haken: Die extrem steilen Treppen. Das hat man aber in jeder (Altbau-)Unterkunft in der Amsterdamer Innenstadt. 

UNBEDINGT MACHEN:

Egal ob man das 1. oder 10. Mal in Amsterdam ist - eine Grachtenrundfahrt per Boot ist einfach ein Muss. Ich empfehle hierzu eine Hop on-Hop off-Tour, dann hat man die Möglichkeit zwischen mehreren Linien zu pendeln und immer wieder aus- und einzusteigen, wann und wo man möchte. Die Tickets gibt es für 1 Tag (20€), 24 Stunden (22€) oder für 48 Stunden (33€). Mehr Infos gibt es hier.


ESSEN

Nahe der Heineken-Brauerei im südlichen Zentrum findet man den Albert-Cuyp-Markt (Albert-Cuyp-Straße). Hier bekommt man hauptsächlich Unnützes äääh Schnickschnack.
An einem der Fisch-Stände haben wir aber den besten fritierten Fisch EVER gefunden. Der Fisch hat sogar unseren Kumpel aus Hamburg derart begeistert, er meinte er hätte in HH noch nie derart frischen und gut zubereiteten Fisch gegessen
Ich habe extra die Serviette mit fotografiert, allerdings ist mir dann bei meiner Recherche aufgefallen, dass "Tante Annie" wohl ein anderer Laden war, der mittlerweile geschlossen ist. 
Auch wenn ich keinen Namen zu dem Stand habe: Ihr findet diesen Fischstand auf dem Albert-Cuyp-Markt gleich an der Ecke 'Eerste van de Helstraat' auf der nördlichen Straßenseite.
Ich hatte erst ein Krabbenbrötchen und dann noch fritierte Black Tiger Shrimps mit Original holländischer Remoulade. Das hier auf dem Bild ist ein "Lekkerbek" (Backfisch-Semmel) von einem der anderen drei. Alles was wir probierten, war wirklich unglaublich lecker und nicht nur einfach lieblos fritiert, sondern erst vor den Augen der Kundschaft frisch paniert und anschließend  in 2 verschieden heißen Friteusen zubereitet. Also erst in einer Heißeren angebacken und dann in der Zweiten (etwas kühleren) zuende fritiert. Wie gesagt, selbst unser Hamburger Jung war restlos begeistert.

 

CAFÈS

Nicht weit enfernt vom Albert Cuyp Markt liegt das Café De Taart van m´n Tante.  Ein herrliches kitschig-rosa Café, zuckersüß und etwas durcheinander aber liebvoll im Retrostil eingerichtet. Auf jedem Tisch gibt es zum Beispiel eine bunte, meist mehrstöckige Deko-Torte.

 

Ich hatte mir eine Lemontarte bestellt und die 3 anderen Tortenstücken jeweils probiert. Die Torten waren zwar lecker, aber ich finde den doch ganz schön stattlichen Preis von rund 5€ pro Stück für die abgelieferte Qualität letztlich leider nicht angemessen.

 

Das fiel umso mehr auf, nachdem wir am nächsten Tag in der 
WAHRSCHEINLICH BESTEN KONDITOREI AMSTERDAMS
waren:
In der Utrechtsestraat 109-111 befindet sich die Patisserie Kuyt, die mir von meiner Freundin Annik empfohlen wurde. Einmal angekommen befindet man sich im absoluten Törtchentraum! Ich hätte am liebsten gleich das ganze Sortiment durchprobiert.


Wir haben uns dann aber doch "nur" für Rhabarber-Törtchen, Himbeer-Mini-Törtchen, Zitronen-Baiser-Minis, Salzkaramell-Macarons und ein Creme Brulee-Mandarinen-Törtchen entschieden. 
Die großen Törtchen kosten ca. zwischen 2,50 bis 4,50€, die kleinen Törtchen (genannt 'Frivolites') nur 1,85€. Ich kenne keine andere Konditorei, die zu solchen Preis derart hübsche UND leckere Törtchen anbietet.
Wenn ihr mal in Amsterdam seid, HIER müsst Ihr wirklich unbedingt vorbeischauen, komme was da wolle.


Rhabarber-Törtchen bei der sofortigen 'Vernaschung' an der nächstgelegenen Grachten-Bank. So leeeeeecker!

GESCHÄFTE

Eine weitere von Anniks Empfehlungen war Duikelman, ein Haushaltswarengeschäft gleich beim Albert Cuyp-Markt. Auf den ersten Blick hat mich das Geschäft an den Kustermann in München erinnert, nur dass im Duikelman alles etwas enger gestellt ist.
Hier bekommt man außer Kitchenaids, Töpfen, Sous-Vide-Equipment, Pfannen, diverses Koch-Back-Zubehör sogar Fondant, Lebensmittelfarben, Backformen und Unmengen von Ausstechern. Auf dem Foto seht ihr meine "Beute" aus diesem Laden. Endlich habe ich nun mehrere Cupcake-Ausstecher für meine Vintage-Cupcake-Kurse und auch wieder vernünftige Teigkarten.

 

UTRECHTSESTRAAT
Die Utrechtsestraat liegt im südlichen Zentrum zwischen Rembrandtplein und Frederiksplein. Hier  findet man hier sehr viele individuelle Geschäfte und Cafés. Besonders zu empfehlen sind die bereits genannte Patisserie Kuyt (siehe oben), das Haushaltswarengeschäft Studio Bazar (Nr. Kaisergracht 709, Ecke Utrechtsestraat) und mein Lieblingskäseladen Kaashuis Tromp (Utrechtsestraat 90).


Hach, ich liebe diese Stadt einfach!! 
 


Warst du auch schonmal in Amsterdam? Was kannst du empfehlen?

Kommentare:

  1. Meine Liebe ich war noch nie in Amsterdam doch nach Deinem Bericht wird es wohl mal Zeit. Ich bin zufällig über Deinen Blog gestolpert und mag Deine Arte und Weise zu schreiben und zu berichten. Mach weiter so. Liebe Grüße Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ah Amsterdam.
    Ich war dort vor 5 Jahren eine traumhafte Stadt, ich fand es sogar schöner als in Venedig.
    Ich war dort um den Königinnentag. Die ganze Stadt eine Party es war echt traumhaft. Was ich noch sehr gut fand man kann vieles zu Fuss erkunden und muss nicht immer gleich in die U bahn steigen. Dieses Jahr war bei mir Stockholm auf den Plan auch eine tolle Stadt leider war es noch sehr kalt ( Anfang Mai) aber nichts desto trotz ein wundervoller urlaub :) vielleicht magst du dir meinen Reisebericht mal ansehen http://kathlsbackstum.wordpress.com/2014/05/09/reisebericht-schweden/ LG aus Kathls Backstum

    AntwortenLöschen

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS