Montag, 27. April 2020

Herzerl-Torte (aka Numbercake) - perfekt zum Muttertag

Ein Tortentrend, der bisher komplett an mir vorbeigegangen war, sind Numbercakes. 

Seit mittlerweile 1-2 Jahren sieht man die ja immer wieder in den sozialen Medien, wobei sie dort meistens in Form einer großen Zahl gestaltet sind z.B. eine 30 zum 30. Geburtstag - daher auch die Bezeichnung Numbercake. Man kann aber eben auch jede andere Form wie z.B. Tiere, Herzen, Sterne etc. nach demselben Prinzip zusammenbauen. 

Numbercakes bestehen meistens wahlweise aus Keks- oder Biskuitböden. 
Warum ich das hier erwähne, auch wenn ich in diesem Fall doch ganz eindeutig mit Biskuit gearbeitet habe?
Ich habe ebendiese Variante mit Keksböden letztens auch schon mal ausprobiert. Die obligatorische 3D-Geburtstagstorte für meinen Neffen muss ja dieses Jahr coronabedingt wohl oder übel ausfallen. Was aber wäre ich für eine Kuchenbeauftragte, wenn ich mir nicht trotzdem etwas für seinen 6. Geburtstag ausgedacht hätte? ;) Und da kommen dann eben die erwähnten Keksböden ins Spiel. 
Die ganze Geschichte dazu bekommt ihr ganz bald hier. Versprochen.

Letztes Wochenende hatte nun aber erstmal meine Lieblingsnachbarin Geburtstag und bekam von mir einen Numbercake aus Biskuit. 
Weil auf Facebook und Insta soviele Leute nachgefragt haben, gibt es jetzt auch direkt das Rezept für euch. Diese Torte ist nicht nur ein schnell gemachter Hingucker als Geburtstagstorte, sondern auch ideal für z.B. den Muttertag. 




Dieser Numbercake ist übrigens eine Kombination aus einem Paar meiner absoluten Lieblingsrezepte: 
Der beste Biskuit  und meine liebste Vanillepuddingcreme

Wie ja schon angesprochen, ist diese Torte, im Gegensatz zu den meisten anderen meiner Rezepte, ziemlich schnell gemacht. Die längste Zeit dauert es tatsächlich das Auskühlen des Puddings abzuwarten. Danach kurz den Biskuit anrühren und backen, den Pudding mit Butter zu Creme verarbeiten, spritzen, dekorieren - zack, fertig: Herzerltorte. :) 

Die verwendete Himbeer-Konfitüre (ich persönlich finde jede Creme verträgt einen fruchtigen Gegenspieler) könnt ihr natürlich auch durch jede andere Konfitüre austauschen. Oder ihr verwendet z.B. Erdnussbutter, Schokocreme, Kokosflocken, Oreostücken oder was euch sonst noch so einfällt als geschmacklichen Kontrast zur Puddingcreme. 




Number Cake Herz
(ca. 21x18cm groß)

Für die Vanillepuddingcreme:
380ml Milch
1 Pck. Vanille-Puddingpulver
50g Zucker
130g weiche Butter

Aus Milch, Puddingpulver und Zucker nach Packungsanweisung einen Pudding zubereiten, in eine Schüssel füllen, mit Folie abdecken und komplett auskühlen lassen.
Die Butter weiß-cremig rühren und den Pudding löffelweise unterrühren. Für 1-2 Minuten schlagen lassen. 

Für den Biskuit:
4 Eier L
170g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Essl. heißes Wasser
170g Mehl

Eier, Zucker, Vanillezucker und heißes Wasser 20-25 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen. Inzwischen den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein tiefes Backblech mit Backpapier belegen. Das Mehl in drei Runden auf die Eiermasse sieben und mit einem Kochlöffel jeweils sehr vorsichtig unterheben. Masse gleichmäßig auf das Backpapier streichen und in etwa 22 Minuten goldgelb backen. 
Ein weiteres Backpapier mit wenig Zucker bestreuen und den Biskuit darauf stürzen. Das nun obere Backpapier abziehen. Das Backpapier mit dem Biskuit auf einen Rost ziehen und auskühlen lassen. 

Eine Herzschablone schneiden oder einen großen Ausstecher benutzen. Mein Herz-Ausstecher hatte 21cm Breite und 18cm Höhe. Drei Herzen aus dem Biskuit mit einem scharfen Messer ausschneiden oder einem Ausstecher ausstechen. 

Für die Deko:
Himbeer-Konfitüre
Himbeeren
Erdbeeren
Heidelbeeren
Oreos bzw. Kekse nach Wahl
Minze

Zusammenbau: 
Puddingcreme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und Himbeer-Konfitüre in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle geben. 
Das 1. Biskuitherz auf eine Tortenplatte legen und Tupfer mit Creme aufspritzen, dabei zuerst einen Rand spritzen und anschließend das Innere. 
TIPP: Wenn ihr den Rand schön mit Tupfern versehen habt, könnt ihr das Innere auch mit Streifen füllen, das geht viiiiieeel schneller als Tupfen. 
Himbeerkonfitüre entweder als Tupfer oder Streifen auf die Puddingceme spritzen. 
Die nächsten beiden Biskuitherzen auflegen und genauso verfahren. 

Beeren waschen und abtupfen. Kekse und Erdbeeren halbieren bzw. vierteln. 
Das Herz nach Lust und Laune dekorieren. 

Tipps: 
Da der Biskuit relativ schnell austrocknet, entweder direkt servieren oder bis zum Vernaschen luftdicht einpacken. 
Die Torte sollte Raumtemperatur haben, wenn sie gegessen wird, da die Creme sonst zu fest ist. 

Falls die Torte erst am nächsten Tag gegessen werden soll, bitte im Kühlschrank lagern und dann 1 Stunde vor dem Essen rausstellen. 

Ich wünsche euch jetzt schonmal viel Spaß beim Nachbacken! Ich bin schon gespannt, wieviele eurer Mamas so eine Herzerltorte zum Muttertag bekommen. :) 

Dagi <3

Keine Kommentare:

Kommentar posten

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS