Sonntag, 13. November 2011

Schokoladen-Minz-Cupcakes, Kokos-Zitronen-Cupcakes und ein paar Apfelkuchen...

Nachdem ich jetzt fast 4 Wochen ohne Küche auskommen musste, bin ich sehr froh, seit knapp einer Woche endlich wieder backen zu können. Als Ausgleich hab ich letzte Woche schon einen amerikanischen Apple Pie mit Karamelsauce und einen Apfelkuchen gemacht und heute gabs auch endlich mal wieder Cupakes.
Da wir sehr gerne After Eight-Schoki essen, wollte ich gerne einmal Schokoladen-Minz-Cupcakes machen. Als Basis habe ich normale Schokoladencupcakes aus dem Magnolia-Backbuch gemacht, musste aber lange überlegen, wie ich am besten die Minzcreme mache. Beim googlen habe ich zwar viele Fotos und Rezepte gefunden, aber als Zutat war immer "Minzaroma" angegeben, was es in den Supermärkten hier leider nirgends gab. Also bin ich kurzerhand in die Apotheke, habe dort nachgefragt und dann ein kleines Fläschen Pfefferminzöl erstanden. Ich habe dann meine weiße-Schoki-Buttercreme (auch aus dem Magnolia-Buch) gemacht, mit Lebensmittelfarbe grün eingefärbt und mit rund 5-6 Tropfen Pfefferminzöl konnte ich die Creme für 18 Cupcakes schön minzig machen. Noch ein halbes After-Eight-Minzblättchen reingesteckt - das war wirklich sehr lecker.



Die Kokos-Zitronen-Cupcakes habe ich auch aus einem amerikanischen Backbuch, aber dieses Mal aus "Cupcakes" von Elinor Klivans, was mir meine Mama netterweise aus ihrem Amerika-Urlaub letztens mitgebracht hat.
Der Teig war geschmacklich relativ neutral, aber mit einer Füllung aus Lemoncurd (das ist wirklich soooo lecker, ob als Brotaufstrich oder als Kuchenfüllung), einem 7-minute-icing und Kokosflocken.
Das war mein allererstes 7-minute-icing und das war doch mal eine gute Alternative zur Buttercreme.
Man nimmt Eiweiß, Zucker, Weinstein-Backpulver und Wasser und rührt es 7 Minuten über einem Wasserbad. Dadurch wird es ganz dick und weiß und ist nach weiteren 2-3 Minuten kalt schlagen schön fest. Das Icing ist zwar nicht weniger süß als die Buttercreme, aber dafür hat sie keinen so hohen Fettgehalt, insofern werd ich dieses Icing wohl bald mal wieder machen.

Ach so und es gab diese Woche gleich zwei erfreuliche Web-Ereignisse: Bei facebook gefällt mittlerweile über 100 Backfreunden das Törtchenhome und fast gleichzeitig hatte ich den 1000. Klick auf meinem Törtchenblog. :) :)
Danke!!! :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS