Dienstag, 12. Mai 2015

Winnie Pooh im Baumhaus Torte zum 1. Geburtstag meines Neffens

Vor etwas über einem Jahr durfte ich für meine Schwägerin eine Baby Shower Torte mit Wiege, Baby und süßen Baby-Accossoires machen und letzte Woche wurde mein kleiner Neffe Paul nun schon 1 Jahr alt. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht und wie sehr sich der kleine Mann in dieser Zeit verändert hat.

Zum 1. Geburtstag durfte eine Torte von mir natürlich nicht fehlen und da ich komplett freie Wahl hatte, entschied ich mich für eine Torte, die ich schon lange einmal machen wollte: Eine Winne Pooh-Baumhaustorte.

Als Füllung wählten meine Schwägerin und ich einen Karottenkuchen mit Frischkäsecreme, damit Paulchen nicht ganz so viel Zucker (Karotten im Teig = weniger Zucker, Mehl etc.) in seiner ersten Torte hat. Da es für die Baum-Torte natürlich kein Rezept gab, musste ich erstmal experimentieren. Bei der Teigmenge und der Füllung hat das ungewöhnlich gut funktioniert, nur bei der weiße Schokolade-Ganache hatte ich zum Schluss recht viel übrig.

Wenn ihr jetzt auch gerne eine solche Baumtorte nachbacken möchtet, ich werde in den nächsten Tagen die Rezepte und ein Tutorial für euch aufschreiben.
Ich muss euch aber warnen: Ich habe für die Torte drei Tage benötigt und jeden Tag ca 7-8 Stunden daran gearbeitet.
Aber was macht man doch nicht alles für den Lieblingsneffen. <3





Die Figuren habe ich alle komplett frei Hand gebastelt und bis auf die Stützen in der Torte, die Schnur und die Paperstraws von I-Aaahs Wimpelkette und der Draht der Bienchen ist alles komplett essbar. Sogar die "Paul"-Wimpel sind aus weißer Blütenpaste und blauem Fondant.










Nach einer Fahrt wie auf rohen Eiern einmal quer durch München, brachten wir die Torte heil zum Geburtstags-Paul. Nur die Wimpelkette musste etwas leiden -->Für den Transport die Paperstrawas am besten entfernen und erst vor Ort wieder einstecken.




Ein unglaublich leckerer Karottenkuchen mit Frischkäsecreme und weißer Ganache außenherum. Das Rezept werde ich sicher noch öfter backen - wenn auch vielleicht ohne Baumhaus rum.



Das Rezept und eine Anleitung findet ihr übrigens hier.

Und wie gefällt euch meine Hundertmorgenwald-Torte?

Dagi <3

Kommentare:

  1. Oh wow! Ich stehe immer ganz bewundernd vor solchen kleinen Kunstwerken. Ich könnte sowas nie nie nie. Soo toll sieht das aus. Gratulation.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Die ist wirklich toll geworden!!!! Ich warte schon gespannt auf das Rezept, das möchte ich gerne so bald wie möglich nachbacken :)
    und ich mag auch den I-aahh am liebsten :)
    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS