Sonntag, 13. September 2015

Drip Cake: Haselnuss-Karotten-Torte mit Karamell-Nüssen und Orange

Mögt ihr Haselnüsse, Schokolade und Karamell?
Dann seid ihr bei diesem Törtchen genau richtig!
Eine kleine Torte mit herunterlaufender Schokolade (ein sogenannter Drip Cake) stand schon länger auf meiner to-back-Liste und diese Woche bin ich endlich dazugekommen, ein spätsommerlich-herbstliches Törtchen damit umzusetzen.
Mit den Schoko"tropfen" an der Seite bin ich zwar noch nicht ganz zufrieden, aber für den ersten Versuch finde ich es in Ordnung. Kleiner Tipp: Die Schokolade auf einmal auf den Kuchen gießen und sofort mit einer Palette verstreichen. Wenn man danach noch versucht zu korrigieren, klappt das meist nicht so gut.

Die Torte ist sehr saftig und perfekt für einen herbstlichen Sonntagnachmittag.



Der Teig und die Mascarponecreme sind von Fräulein Klein, allerdings von zwei verschiedenen Torten.

Jetzt aber genug geredet, hier ist das Rezept:

Drip Cake: Haselnuss-Karotten-Torte 
mit Karamell-Nüssen und Orange
für zwei 15cm Backformen
Für den Nuss-Karotten-Teig:
200 gr Karotten
200 gr weiche Butter
150 gr brauner Zucker
4 Eier
200 gr gemahlene Haselnüsse
300 gr Mehl
2 Teel. Backpulver
2 Teel. Zimt
1 Teel. frisch geriebener Ingwer
 100 ml Milch
1 Teel. Zesten einer Bio-Orange

2 Backformen mit 15cm Durchmesser am Boden und den Seiten mit einem Backpapier belegen. Ofen auf 180 Grad OberUnterhitze vorheizen. Karotten schälen und fein raspeln.
Butter mit Zucker schaumig schlagen. Eier nach und nach unterrühren und cremig schlagen. Nüsse mit Mehl, Backpulver und Gewürzen mischen, unter die Masse heben. Milch hinzufügen und glatt rühren. Geriebene Karotten und Zesten der Orange unterheben.
In die beiden Springform füllen, glatt streichen und ca 35-40 Minuten backen.
Stäbchentest machen.
Auskühlen lassen und jeden Boden einmal waagrecht teilen.



Für die Mascarpone-Füllung:
200 gr Sahne
250 gr Mascarpone
1 Teel. Zimt
1 Msp. gemahlener Kardamom
Mark von 1/2 Vanilleschote
4 Essl. Zucker
4 Essl. frisch gepresster Orangensaft

Sahne steif schlagen. Mascarpone mit trockenen Zutaten kurz verrühren, dann den Orangensaft dazugeben und wieder kurz verrühren.
Sahne unterheben. Die Creme zwischen den Tortenböden verteilen und glatt streichen.
Im Kühlschrank mindestens 2 Stunden bzw. über Nacht kühlen.

Für die Ganache:
200 gr weiße Schokolade
100 gr Sahne

Schokolade in einer Metallschüssel in Stücke brechen, Sahne in einem Topf zum kochen bringen. Sahne über die Schokolade gießen und so lange rühren, bis keine Stücke mehr enthalten sind. Komplett erkalten lassen, die Ganache soll dabei nicht im Kühlschrank gelagert werden.

Tipp: Die Ganache am besten am Tag vorher anrühren, damit sie komplett erkalten kann, dabei nicht im Kühlschrank lagern.
Zusammenbau:
Die Torte auf eine Drehplatte stellen. 2/3 der Ganache aufschlagen, bis sie streichfähig ist. Mit einer Teigkarte die Torte oben und rundherum mit Ganache einstreichen. In den Kühlschrank stellen, bis die Ganache fest ist, das dauert 15-20 Minuten. Die restliche Ganache mit der aufgeschlagenen Ganache verrühren und die Torte mit der restlichen Creme einstreichen. In den Kühlschrank stellen.

Für die Schokoladen-Glasur:
100 gr Zartbitterschokolade
50 gr Butter
Für die Dekoration:
25 gr Haselnüsse
40 gr flüssiges Karamell
1 Msp. Meersalz

1/3 der Haselnüsse halbieren bzw. vierteln, beiseite stellen.
Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit der Butter unter ständigem Rühren in einem Topf schmelzen. Abkühlen lassen, bis die Masse leicht gestockt ist, aber noch gießbar ist. Nun muss es schnell gehen.
Die Torte aus dem Kühlschrank holen, sofort die Glasur über die Torte gießen und an den Seiten herunterlaufen lassen. Mit einer Palette glatt streichen, dabei schnell arbeiten, da die Glasur schnell fest wird. Sofort die ganzen Nüsse auf dem Guss verteilen.
Das Karamell mit dem Meersalz verrühren und über die Nüsse geben, dabei kann das Karamell auch etwas herunterlaufen. Die restlichen, halbierten Nüsse auf das Karamell geben.
Die Torte im Kühlschrank lagern. Vor dem Servieren 20-30 Minuten bei Zimmertemperatur lagern, so entfaltet sich das Aroma noch besser. 

Ich hoffe, mein Rezept gefällt euch? 
Habt einen wunderbaren Sonntag!

Dagi


Kommentare:

  1. Hallo Dagi, ich habe die Torte auch gebacken. Geschmackliche fanden wir sie sehr gut aber sehr heftig. Ein 2 . Stück war nicht drinnen weil so sättigend. Die Torteböden waren eher fester und nicht so weich und flaumig. War das bei dir auch so oder habe ich da etwas falsch gemacht? LG Verena

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Verena,
    du hast wahrscheinlich nichts falsch gemacht, aber dieser Kuchen ist tatsächlich ein bisschen schwerer und kompakter. Wenn du lieber einen fluffigeren Karottenkuchen bevorzugt, kann ich dir dieses Rezept für Karottenkuchen hier sehr ans Herz legen: http://mytoertchen.blogspot.de/2015/05/tutorial-winnie-pooh-im-baumhaus-torte.html
    Liebe Grüße
    Dagi

    AntwortenLöschen

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS