Donnerstag, 28. März 2013

Pooh im Honigtopf-Torte mit Windbeutelfüllung

Nach langer Back-Abstinenz gibt es nun wieder einige Anlässe um den Kochlöffel zu schwingen und ich konnte endlich eine Torte machen, die ich schon gaaanz lange backen wollte. Dafür wurden zwei Ideen gemischt: In Anlehnung an das Bild der Schweinchen-im-Schokobad-Torte, das momentan im Internet kursiert, habe ich mir eine Pooh-im-Honigtopf-Torte ausgedacht, die mit einer leckeren Windbeutelcreme und einem Karamelspiegel gefüllt war.

 

Die Windbeuteltorte, die ich schon öfter bei Valentina vom Blog Cooking and Fun bewundern durfte, stand schon lange auf meiner to-back-Liste.

Für den Teig habe ich ein halbiertes Eierlikörkuchen-Rezept in einer 20cm Backform gebacken und mit Valentinas Windbeutelcreme gefüllt. Gekrönt wurde das Ganze mit leckerem zähflüssigem Karamel und einem tollpatschigen kleine Bären.



Pooh im Honigtopf-Torte mit Windbeutelfüllung 
(ca 18 cm Durchmesser)

Die Bienen und den Bären kann man gut einige Tage vorher vorbereiten. 

Für den Teig (in einer 20 cm Form gebacken)
3 Eier
  1 Pck. Vanillezucker
  125gr gesiebten Puderzucker
 60 ml Öl
100 ml Eierlikör
  125gr Mehl
1/2 Pck. Backpulver
Den Ofen auf 165 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen und eine 20cm Backform an den Seiten und am Boden mit Backpapier auslegen.
Die Eier schaumig rühren, dabei den Puderzucker und Vanillezucker einrieseln lassen und solange rühren, bis eine helle, schaumige Masse entstanden ist. Das Öl mit dem Eierlikör mischen und abwechselnd mit dem Mehl und Backpulver in die Eiermasse einrühren, dabei gerade so lange rühren, bis alle Komponenten gut verbunden sind. Die Masse in die Form füllen und ca 45-50 Minuten backen. Stäbchentest nicht vergessen.
Nach dem Auskühlen habe ich den Eierlikörkuchen nach der fondanttauglichen Methode geschnitten. Da kein Fondant an diese Torte kommt, ist das zwar eigentlich nicht nötig, aber ich mag diese Methode, weil sie die Torte gleichzeitig stabilisiert und man sie besser befüllen kann.

Wenn der Kuchen komplett ausgekühlt ist (am besten am nächsten Tag, dann krümelt er nicht so sehr), einen ca 1 cm dicken Teigring rundherum wegschneiden. Diesen Ring vorsichtig beiseite legen. Den verbleibenden Kuchen in drei Böden schneiden (wir benötigen nur den oberen und unteren). Um den untersten Boden einen Tortenring legen und füllen:

Windbeutel-Füllung:
2 Essl. Johannisbeermarmelade
200 gr Schmand
3 Essl. Gelierzucker
200 gr Sahne
1 Pck. Sahnesteif
200 gr TK-Windbeutel

Den untersten Boden mit Marmelade bestreichen.
Schmand mit dem Gelierzucker verrühren; Sahne mit Sahnesteif ganz steif schlagen und mit dem Schmand verrühren. Etwas Sahne-Schmand auf den Boden geben, die erste Lage Windbeutel auflegen, wieder Sahne-Schmand daraufgeben, Windbeutel etc, bis der Kuchen ganz gefüllt ist. Nun den oberen Teigdeckel auflegen. Geg. etwas andrücken, damit eine ebene Fläche entsteht. Ein Stück Backpapier auflegen und mit einem Buch beschweren. Nun am besten über Nacht fest werden lassen.

Dekoration
300 gr Vollmilchschokolade
200 gr Sahne

ca 24 Duplos
´ca 250 ml Karamelsauce/creme
gelben, schwarzen, lila und roten ModelierFondant,
Mandelplättchen
Blumendraht, Lebensmittelstift
geg. Stoffband


Die Schokolade in Stücke brechen und in eine Metallschüssel geben. Die Sahne zum Kochen bringen und über die Schokolade gießen. Solange rühren, bis keine Stückchen mehr enthalten sind. Erkalten lassen (Kühlschranktemperatur).
Mit dem Handrührgerät kurz aufschlagen, bis sie streichfähig ist. Den Tortenring vom Kuchen abnehmen und mit einer Teigkarte die Ganache oben und an den Seiten gleichmäßig verteilen. Die Duplos an den Seiten vertikal dicht an dicht anbringen und geg. mit einem Stoffband fixieren (wobei die Schokoriegel durch die Ganache auch so halten).
Die Karamelsauce auf die Oberseite gießen, dabei darauf achten, dass keine Sauce zwischen den Schokoriegeln herausläuft.
Aus gelbem und roten Modelierfondant einen Bärenpopo mit Beinen und rotem Pulli formen.
Aus gelbem und schwarzen Fondant Bienchen herstellen. Für die schwarzen Streifen auf den Bienen habe ich die Sugarcraft-Gun benutzt, damit geht es ganz einfach. Die Fühler sind weißer Blumendraht mit gelben Fondantkügelchen. Zuletzt noch mit einem Lebensmittelstift einen Mund aufmalen.
Für das Schild etwas lila Fondant ausrollen, aus gelbem Fondant mit Ausstechern "Hunny" ausstechen und mit Lebensmittelkleber oder etwas Wasser ansetzen. Etwas Ganache auf die Rückseite des Schildes spritzen und an den Tortenrand andrücken.
Zum Schluss den Bären in die Karamelsauce setzen und die Bienchen in den Kuchen stecken.

FAZIT: Experiment geglückt! Ich musste mich zwar wirklich "zwingen", dieses süße Törtchen anzuschneiden (Mein Mann: "Die kannst du doch nicht anschneiden, die ist viel zu hübsch!"), aber das Anschneiden hat sich gelohnt, die Torte war soooo lecker! Vor allem die Mischung aus den süßen Windbeuteln und der leicht säuerlichen Marmelade und Schmandfüllung war köstlich.

Im Original wird der Rand aus Kitkat-Riegeln gemacht, aber in mehreren Supermärkten waren ALLE Kitkats ausverkauft (ob die Leute gerade alle die Schweinchen-Torte nachbacken??).
Ich habe dann einfach Duplo-Riegel genommen und irgendwie passt das sogar noch besser. :)

Kommentare:

  1. Applaus, Applaus, Applaus! Sieht super aus und ja, die Duplo-Riegel passen besser zum Gesamteindruck. :-)

    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  2. GENIAL!!! Mein Söhnchen hätte mit dieser Torte sicher eine riesen Freude!!!

    Liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Dagi, eine super gelungende Torte!!! Ja, die Windbeutelfüllung hat es in sich!!! Aber auch die Kombi mit Karamel hört sich super lecker! Muss ich ausprobieren!
    Auch hier: Alles Gute zum Geburtstag!
    LG
    Valentina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, danke für deine Email! Meine Finger sind manchmal auch zu schnell und löschen etwas ;-)

    Die Torte ist grandios!!!

    GLG, Tati

    AntwortenLöschen
  5. Die Torte ist einfach der HAMMER! Super lecker, ob nun mit oder ohne Duplos (ich mag es nicht so süß)! Die habe ich bestimmt nicht zum letzten Mal gemacht :)
    Dickes Lob und vielen Dank für dieses tolle Rezept.

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Die Torte ist der Wahnsinn, fast zu schade zum essen! Großen Respekt!
    LG

    AntwortenLöschen
  7. Wow!! Einfach nur genial die Torte!! Ist dir super gut gelungen und die sieht beim Anschnitt sowas von lecker aus! Wurde erstmal gespeichert ;)

    LG Linda

    www.das-schmeckt-mir.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Sieht Super aus!! Sind das diese mit Creme gefüllten Windbeutel??
    Ich probier das gleich mal nächste Woche aus!!

    AntwortenLöschen
  9. Wie hast du es nur geschafft das die Karamellsoße nicht durch die Duplos und unten raus lief?

    AntwortenLöschen
  10. Danke euch! :)

    @Heidi:(eine etwas verspätete Anwort, sorry)
    Genau, das sind die fertig gefüllten Windbeutel aus dem Tiefkühlregal.

    @Anonym: Beim Zubereiten der Karamelsauce muss man nur darauf achten, dass sie dickflüssig genug ist.
    Und natürlich die Duplos so nahe wie möglich setzen.

    Viele Grüße
    Dagi

    AntwortenLöschen

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS