Samstag, 6. April 2013

Mein 1. Fondant-Basic-Kurs

Letztes Wochenende durfte meine Kitchenaid wieder auf Reisen gehen. Innerhalb von vier Monaten wurde ich bereits zum 4. Mal zu einem Zuckerbäckerkurs gebucht.*freu* Dieses Mal durfte ich meinen ersten Fondant-Basic-Kurs halten. Stattgefunden hat der sehr nette Nachmittag wieder bei Chrissie, bei ihr hatte ich vor zwei Monaten schonmal einen Cupcake-Kurs gehalten. Mit dabei war dieses Mal Chrissies Mama Jutta, die ihren Mann als Kurs-Fotografen mitgebracht hatte. An dieser Stelle nochmal vielen Dank für die Fotos!

Meine Teilnehmerinnen wollten hauptsächlich erfahren, wie man nach der "Hubbelfrei-Methode" backt und wie man eine zweistöckige Fondant-Torte mit einfacher Zuckerdeko herstellt. Deshalb hatte ich 2 fertige Torten und Zutaten für eine dritte Torte mitgebracht - anhand der ersten Torte demonstrierte ich wie man richtig schneidet und füllt, mit Ganache vorbereitet und mit Fondant eindeckt. Die Mädels bekamen je eine Torte, an der sie das soeben Gelernte direkt selbst anwenden konnten. Die beiden Torten der Mädels haben wir anschließend gestapelt und meine Vorführ-Torte wurde im Anschluss an den Kurs direkt angeschnitten.

Nachdem wir uns vorab auf eine Schokotorte mit Kirschfüllung (unten) und eine Kokos-Zitrone-Torte (oben) geeinigt hatten, hatte ich am Tag vor dem Kurs zwei 20cm kleine Kokos-Zitronen-Kuchen gebacken. Um die hubbelfrei-Methode zu üben, haben wir den Schokokuchen vor Ort gebacken. 

Als erstes haben wir den Schokoladenkuchen gebacken und die Ganache angerührt.

Dann gings ans Ausstechen, Prägen, Formen etc...

 Dagi machts vor....

...Chrissie machts nach.

TIPTIPTIP - Ausstechen: Mein Geheimtip: Bäckerstärke! Gibt es bei vielen Shops im Internet und wenn man Ausstecher, Veiner oder auch Finger damit pudert, klebt nichts mehr an. Wirklich gar nichts.

Ich LIEBE meinen neuen Blümchen-Ausstecher inkl. Präger, mit dem man ganz schnell furchtbar hübsche Blümchen zaubern kann.


Und SO gehen übrigens Hortensien. :D



TIPTIPTIP: Silikonformen: Die Silikonform gegebenenfalls mit etwas Bäckerstärke auspudern, Rollfondant in die Form drücken, überstehenden Fondant mit einem Messer abschneiden und ab damit in die Tiefkühltruhe. Vor allem solch tiefe Figuren wie die Hasen lassen sich durch das Tiefkühlen danach ganz einfach aus der Form lösen.

Chrissie wünschte sich einen lila Glitzerhasen und den sollte sie auch bekommen.



Ich zeige an der Test-Torte wie das Schneiden und Eindecken geht...

...und die Mädels machen es nach.


Jutta bereitet die Schokotorte mit Schokoganache für den Fondant vor.

Mit so einer Drehplatte geht das ganz einfach und schnell.


Bevor wir die zweite Etage auf den Kuchen setzen konnten, mussten erst ein paar Stabilisatoren in die untere Etage.

Tatadada, und schon steht die Torte!

Letzte Farbkorrekturen werden gepinselt.


Beim Design ließen wir uns von Ostern und dem Wetter beeinflussen. Während am Ostersonntag draußen dicke Schneeflocken fielen, dekorierten wir unsere Torte mit Schneeflocken, Blumen und einem lila Glitzerhasen.

Das Fondantkurs-Team: Chrissie, ich, Jutta (von links nach rechts)

Es hat wieder viel Spaß gemacht einen Kurs zu halten und bin stolz auf die Ergebnisse meiner Kursmädels nach meinem 1. Fondant-Basic-Kurs.

Wer jetzt auch Lust bekommen hat, bei mir einen Cupcake-, Fondant- oder Cake-Pop-Kurs zu machen, schickt mir einfach eine mail an home(at)mytoertchen.de. Ich freue mich auf euch!

<3 <3 <3
Dagi

Kommentare:

  1. Klasse sieht es aus und man sieht wie viel Spaß ihr hattet . Klasse schade das du so weit weg wohnst sonst hätte ich das auch gerne mal gemacht . Super Torte .

    AntwortenLöschen
  2. Hui... da habt ihr euch aber viel mühe gegeben! Super idee mit den Schmetterlingen und Schneefocken *hihi* aber ich muss zugeben: bei deienm Angebot an Puderfarben werd ich schon neidisch :D

    viele Liebe Grüße,
    Christin
    Kurze´s Köstichkeiten

    AntwortenLöschen

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS