Dienstag, 29. September 2015

Die Rezepte für meinen Zirkus Zirkus Sweet Table

Ozapft is! Das hieß es vor wenigen Tagen hier in München. Wie jedes Jahr gab es bei uns daheim eine große Party zum Wiesnbeginn und passend dazu einen Oktoberfest-Sweet Table, dieses Jahr unter dem Motto Zirkus Zirkus. Wie schon in meinem letzten Beitrag über den Zirkus Sweet Table angekündigt, gibt es nun die Rezepte für euch.


 
Einige der Rezepte hatte ich bereits schon veröffentlicht und deshalb einfach verlinkt. Die neuen Rezepte findet ihr weiter unten.  

Hier nochmal die Liste mit all meinen Leckereien:

- Apfelstrudel-Cupcakes(seit 4 Jahren der Favorit meiner Gäste)
- Kokos-Cupcakes mit 7 minutes Icing
- Sundae Cake Pops mit Schokolade
- Zirkus Zirkus Schildchen aus Lebkuchenteig mit Royal Icing
- gebrannte Mandel-Cookies
- Schokoladen-Erdbeeren
- Wassermelone-Limette-Eistee (in Anlehnung an ein Rezept vom Backbuben)
- Zuckerwatte
- Popcorn
- Bonbons

Die süßen "Gewinner" dieses Circus Circus Sweet Table waren übrigens die Apfelstrudel-Cupcakes (wie immer), die Sundae Cake-Pops, die Mandeln und der Eistee. Eigentlich war alles superlecker.
Im Vorfeld war ich etwas unsicher, ob auf einer Wiesn-Party -auf der traditionell hauptsächlich Bier getrunken wird- ein Riesenbottich Eistee überhaupt Sinn macht. Die Sorge war allerdings unbegründet und der Eisttee kam super bei unseren Gästen an. 


Sundae Cake Pops


Sundae Cake Pops
für ca 35 Stück
Waffelbecher (z.B. von hier)
200 gr rotes Candymelt (oder jede andere Farbe)
35 gr Kakaobutter (gibt es im Bio-Laden)
100 gr Zartbitter- oder Vollmilchkuvertüre
Zuckerstreusel
rote Smarties

Die Cake Pops-Grundmasse nach meinem Rezept herstellen. Kugeln mit ca 35-40 gr rollen und in die Waffelbecher drücken. Gegebenenfalls mit der flachen Hand die Kuchenmasse etwas in die Form drücken und rund formen. Für mindestens 45 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Candymelt mit Kakaobutter in einer Tasse im Wasserbad schmelzen. Die Cake-Pops aus dem Kühlschrank nehmen, jeden Pop in die Candymeltmasse halten und kurz und schnell abschütteln. Achtung, das Candymelt wird sehr schnell fest. Kuvertüre klein hacken und im Wasserbad schmelzen. Auf jeden Cake Pops ca. 1 Teel. Kuvertüre geben und schnell kreisförmige Bewegungen machen, damit sich die Kuvertüre etwas verteilt. Anschließend sofort ein Smartie andrücken und Zuckerstreusel aufstreuen.

Achtung: Da die Waffelbecher unten leer sind, haben diese Cake-Pops einen recht hohen Schwerpunkt und fallen ständig gerne mal um. Solange die Candymeltmasse bzw. Kuvertüre nicht fest ist, den Teller mit den Cake Pops NICHT bewegen! Wenn man -wie ich- die Waffelbecher mit Schokoglasur innen benutzt, könnte man auch eine Füllung hineinmachen, z.B. einen Pudding.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Wassermelone-Limette-Eistee

 

Für meinen 5l Getränkespender habe ich rund 4,5 Liter Eistee zubereitet, um noch Platz für die Fruchtdekoration und Eiswürfel zu haben.

Wassermelone-Limette-Eistee
für ca 4,5l Eistee
2, 2 Liter schwarzen oder grünen Tee, idealerweise mit Zitrusgeschmack, ausgekühlt
210 gr Zucker
2 kg Wassermelonenfruchtfleisch plus etwas für die Dekoration
6 Limetten

Den Tee aufbrühen, mit dem Zucker vermischen und auskühlen lassen. 2 kg Wassermelone fein pürieren. Eine Limette in einige Scheiben schneiden und beiseite legen. Restlichen Limetten auspressen und mit dem erkalteten Tee und dem Wassermelonensaft verrühren. In den Getränkespender füllen. Aus dem Rest Wassermelone einige Scheiben schneiden und zusammen mit den Limettenscheiben in den Spender geben.
Bis zum Servieren im Kühlschrank lagern. Kurz vor dem Servieren noch einige Eiswürfel in den Behälter geben.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Kokos-Cupcakes mit Schokolade und Kokoswürfel
(Sundae-Cupcakes)


  Kokos-Cupcakes mit Schokolade und Kokoswürfel
für ca 18 Cupcakes

 1x Rezept Kokos-Cupcakes
ca 100 gr Zartbitterkuvertüre
18 Kokoswürfel (entweder vom Oktoberfest, Markt oder Internet)

Die Cupcakes plus Creme nach meinem Rezept zubereiten.  
Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Auf jeden Cupcake 1-2 Teelöffel Kuvertüre geben und schnell kreisförmige Bewegungen machen, damit die Kuvertüre sich verteilt.
Sofort in jeden Cupcake einen Kokoswürfel stecken, am besten mit der rosa Fläche nach oben und leicht schräg.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vielleicht habe ich euch nun inspiriert, bald einen eigenen Circus Sweet Table zu machen, ihr könnt mir gerne eure Bilder davon schicken!
Ich freue mich jetzt auf jeden Fall schon auf den Oktoberfest Sweet Table 2016, mal sehen, welches Thema ich mir für nächstes Jahr vornehme.

Dagi <3


Dienstag, 22. September 2015

Zirkus Zirkus Sweet Table zum Oktoberfest-Start

Es ist wieder soweit! Das Oktoberfest hat angefangen und München ist wieder 16 Tage im Ausnahmezustand. Worauf ich mich aber noch mehr als auf die Wiesn freue: Meinen -mittlerweile schon traditionellen- Oktoberfest Sweet Table.
Kurze Info für die Leser, die erst dieses Jahr zu meinem Blog gekommen sind: Mein Mann und ich haben vor ein paar Jahren angefangen, zum Wiesnbeginn ein paar Freunde einzuladen. Wenn um 12 Uhr mittags unser Oberbürgermeister die Wiesn eröffnet, feiern wir mit Bier und Weißwurstfrühstück das Ganze von daheim aus. In den vergangenen Jahren wurden es immer mehr Gäste und seit 3 Jahren mache ich jedes Jahr einen Wiesn Sweet Table.
Nach meinem 1. bayrischen Tisch 2012 (mit u. a. Dirndl- und Lederhosn Cake-Pops, Brezn-Cupcakes mit Obatzda-Creme und weiß-blauen Macarons), gab es 2013 den 2. bayrischen Tisch (mit u.a. Steckerlfisch-Kekse, Apfelstrudel-Cupcakes und gebrannte Mandel-Cake Pops) und 2014 dann bereits den 3. bayrischen Sweet Table (mit u.a. einer Zwetschgentorte mit Münchner Skyline, hausgebrannten Mandeln und Lebkuchenherzn).

Da mein Oktoberfest Sweet Table natürlich immer etwas mit der Wiesn zu tun haben sollte, ich aber nicht schon wieder etwas bayrisches machen wollte, entschied ich mich 2015 für einen
CIRCUS CIRCUS Sweet Table.

 

 



Bereits vor einigen Monaten fing ich an, alle rot-weiß gestreiften Sachen zu sammeln, kaufte bei Blueboxtree den halben Laden leer, bestellte mir einen dieser wundervollen Getränkespender und lieh mir von meiner Freundin Johanna einen Riesenrad-Cupcake-Ständer aus. Johanna vom Blog Glitzerwunderland hat mir auch wieder -wie letztes Jahr- mit der Dekoration geholfen und hat die Ballon-Cupcake-Topper und die Cookie-Tütchen gebastelt, vielen Dank nochmal dafür! Wenn ihr auch gerne mit Johanna basteln möchtet, schaut doch mal auf ihrem Blog vorbei.

 

Ich selbst habe auch fleißig gebastelt, obwohl ich normal nicht so die Bastlerin bin. Für die Wimpelkette vorne habe ich einfach Dreiecke aus etwas festerem weißem und rotem Papier geschnitten, an ein rotes Band geklebt und mit Mini-Wäscheklammern dekoriert. Ebenfalls selbstgemacht ist die "gebrannte-Mandel-Station".



Jetzt möchtet ihr wahrscheinlich auch gerne wissen, was es leckeres zu Naschen gab, die Rezepte habe ich euch zum Teil direkt verlinkt. Die restlichen Rezepte werde ich in den nächsten Tagen seperat für euch aufschreiben.

- Kokos-Cupcakes mit 7 minutes Icing
- Sundae Cake Pops mit Schokolade
- Zirkus Zirkus Schildchen aus Lebkuchenteig mit Royal Icing
- gebrannte Mandel-Cookies
- Schokoladen-Erdbeeren
- Wassermelone-Limette-Eistee
- Popcorn
- Bonbons
- Zuckerwatte

Jaaaa, Zuckerwatte gab es auch! Ich wollte zuerst eine Maschine leihen, aber nachdem ich gesehen habe, dass eine kleine Zuckerwattemaschine bei Amazon nur 25 Euro kostet, bin ich jetzt eben im Besitz einer Zuckerwattemaschine!
Für ein Buffet ist Zuckerwatte allerdings eher ungeeignet. Die fertige Zuckerwatte hat binnen 20 oder 30 Minuten Wasser gezogen und war einfach nur noch eine klebrige Masse.

Mein fertiger Tisch Kommode und ich


Ich liebe dieses Rad! Und ich finde die Kokos-Cupcakes mit Schokoguss und
den typischen Wiesn-Kokoswürfeln machen sich super darauf. 

Schoko Erdbeerspieße

Der Renner auf dem Zirkus-Tisch: Sundae Cake Pops in der Eiswaffel

Zusammen mit den Bonbons das einzige nicht Selbstgemachte: Popcorn

Bonbons, auch farblich passend


Die Zuckerwatte, kurz bevor sie zusammengefallen ist. ;)

Ich LIEBE meinen Getränkespender! Bei unseren Gästen kam der
alkoholfreie Wassermelone-Limette-Eistee auch sehr gut an.





Während ich mich 2 Tage vor unserer Feier in der Küche eingeschlossen habe, dekorierte mein Mann derweil unsere Wohnung um. Fast die komplette Wohnzimmereinrichtung wurde im Schlafzimmer zwischengelagert, 3 Bierbankgarnituren ausgeliehen und das Wohnzimmer in ein Zirkuszelt umgewandelt. Toll, wenn die bessere Hälfte genauso begeistert bei der Partyplanung und -dekoration ist. Wenn unsere Freunde beim Anblick des Zimmers sagen "ihr seid doch bescheuert!", dann wissen wir, dass wir etwas richtig gemacht haben. :D



Wie findet ihr den Zirkus Sweet Table? Habt ihr Ideen oder Wünsche, welches Oktoberfest-Thema ich nächstes Jahr in einen Sweet Table umwandle?

Ich freue mich auf eure Kommentare!
Dagi

Sonntag, 13. September 2015

Drip Cake: Haselnuss-Karotten-Torte mit Karamell-Nüssen und Orange

Mögt ihr Haselnüsse, Schokolade und Karamell?
Dann seid ihr bei diesem Törtchen genau richtig!
Eine kleine Torte mit herunterlaufender Schokolade (ein sogenannter Drip Cake) stand schon länger auf meiner to-back-Liste und diese Woche bin ich endlich dazugekommen, ein spätsommerlich-herbstliches Törtchen damit umzusetzen.
Mit den Schoko"tropfen" an der Seite bin ich zwar noch nicht ganz zufrieden, aber für den ersten Versuch finde ich es in Ordnung. Kleiner Tipp: Die Schokolade auf einmal auf den Kuchen gießen und sofort mit einer Palette verstreichen. Wenn man danach noch versucht zu korrigieren, klappt das meist nicht so gut.

Die Torte ist sehr saftig und perfekt für einen herbstlichen Sonntagnachmittag.



Der Teig und die Mascarponecreme sind von Fräulein Klein, allerdings von zwei verschiedenen Torten.

Jetzt aber genug geredet, hier ist das Rezept:

Drip Cake: Haselnuss-Karotten-Torte 
mit Karamell-Nüssen und Orange
für zwei 15cm Backformen
Für den Nuss-Karotten-Teig:
200 gr Karotten
200 gr weiche Butter
150 gr brauner Zucker
4 Eier
200 gr gemahlene Haselnüsse
300 gr Mehl
2 Teel. Backpulver
2 Teel. Zimt
1 Teel. frisch geriebener Ingwer
 100 ml Milch
1 Teel. Zesten einer Bio-Orange

2 Backformen mit 15cm Durchmesser am Boden und den Seiten mit einem Backpapier belegen. Ofen auf 180 Grad OberUnterhitze vorheizen. Karotten schälen und fein raspeln.
Butter mit Zucker schaumig schlagen. Eier nach und nach unterrühren und cremig schlagen. Nüsse mit Mehl, Backpulver und Gewürzen mischen, unter die Masse heben. Milch hinzufügen und glatt rühren. Geriebene Karotten und Zesten der Orange unterheben.
In die beiden Springform füllen, glatt streichen und ca 35-40 Minuten backen.
Stäbchentest machen.
Auskühlen lassen und jeden Boden einmal waagrecht teilen.



Für die Mascarpone-Füllung:
200 gr Sahne
250 gr Mascarpone
1 Teel. Zimt
1 Msp. gemahlener Kardamom
Mark von 1/2 Vanilleschote
4 Essl. Zucker
4 Essl. frisch gepresster Orangensaft

Sahne steif schlagen. Mascarpone mit trockenen Zutaten kurz verrühren, dann den Orangensaft dazugeben und wieder kurz verrühren.
Sahne unterheben. Die Creme zwischen den Tortenböden verteilen und glatt streichen.
Im Kühlschrank mindestens 2 Stunden bzw. über Nacht kühlen.

Für die Ganache:
200 gr weiße Schokolade
100 gr Sahne

Schokolade in einer Metallschüssel in Stücke brechen, Sahne in einem Topf zum kochen bringen. Sahne über die Schokolade gießen und so lange rühren, bis keine Stücke mehr enthalten sind. Komplett erkalten lassen, die Ganache soll dabei nicht im Kühlschrank gelagert werden.

Tipp: Die Ganache am besten am Tag vorher anrühren, damit sie komplett erkalten kann, dabei nicht im Kühlschrank lagern.
Zusammenbau:
Die Torte auf eine Drehplatte stellen. 2/3 der Ganache aufschlagen, bis sie streichfähig ist. Mit einer Teigkarte die Torte oben und rundherum mit Ganache einstreichen. In den Kühlschrank stellen, bis die Ganache fest ist, das dauert 15-20 Minuten. Die restliche Ganache mit der aufgeschlagenen Ganache verrühren und die Torte mit der restlichen Creme einstreichen. In den Kühlschrank stellen.

Für die Schokoladen-Glasur:
100 gr Zartbitterschokolade
50 gr Butter
Für die Dekoration:
25 gr Haselnüsse
40 gr flüssiges Karamell
1 Msp. Meersalz

1/3 der Haselnüsse halbieren bzw. vierteln, beiseite stellen.
Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit der Butter unter ständigem Rühren in einem Topf schmelzen. Abkühlen lassen, bis die Masse leicht gestockt ist, aber noch gießbar ist. Nun muss es schnell gehen.
Die Torte aus dem Kühlschrank holen, sofort die Glasur über die Torte gießen und an den Seiten herunterlaufen lassen. Mit einer Palette glatt streichen, dabei schnell arbeiten, da die Glasur schnell fest wird. Sofort die ganzen Nüsse auf dem Guss verteilen.
Das Karamell mit dem Meersalz verrühren und über die Nüsse geben, dabei kann das Karamell auch etwas herunterlaufen. Die restlichen, halbierten Nüsse auf das Karamell geben.
Die Torte im Kühlschrank lagern. Vor dem Servieren 20-30 Minuten bei Zimmertemperatur lagern, so entfaltet sich das Aroma noch besser. 

Ich hoffe, mein Rezept gefällt euch? 
Habt einen wunderbaren Sonntag!

Dagi


Samstag, 5. September 2015

Apfel-Cupcakes mit Füllung und Karamel

Obwohl ich den Sommer liebe (im See baden, an die Isar radeln und einfach nur DRAUSSEN sein), bin ich nach diesem Hitzesommer nun doch ganz froh, dass es jetzt endlich nicht mehr so heiß ist. Nun kann ich dem Ruf meiner Kitchenaid endlich wieder nachgehen, wenn sie "benutze mich....backe etwas...." ruft.
Passend zum Spätsommer/Frühherbst hatte ich diese Woche Lust auf Apfel-Karamel-Cupcakes. Kurz gegoogelt und dieses wunderbare Rezept vom Blog "Flowers on my plate" gefunden. Superlockerer Vanilleteig mit einer Apfelfüllung, getoppt von einem Cream Cheese-Frosting und Karamell.
Das klang sooo lecker, das musste natürlich gleich nachgebacken werden.
Der Teig hat eine etwas ungewöhnliche Herstellungsweise, aber der Aufwand lohnt sich. Im Gegensatz zu vielen anderen Cupcakes schmecken sie auch am zweiten Tag genauso wie am Backtag. Also ran an den Apfelbaum!


Apfel-Karamell Cupcakes
für ca 18 Stück 
Für den Teig:
 230 gr Butter
120 ml Milch
3 Eier, Größe M
2 Teel. Vanille-Extract
170 gr Mehl
300 gr Zucker
20gr Kartoffelmehl
2 Teel. Backpulver
1 Teel. Salz 

Alle Zutaten abwiegen. Backofen auf 180 Grad OberUnterhitze vorheizen und zwei Muffinbleche mit 18 Muffinförmchen belegen. 
Butter und Milch in einem Topf bei mittlerer Hitze erhitzen bis die Butter geschmolzen ist. Die Mischung darf nicht zu heiß werden. Auf Raumtemperatur (max 30-32 Grad) abkühlen lassen.
Während die Butter-/Milchmischung abkühlt, ein Wasserbad aufstellen und die Eier darüber mit dem Vanille-Extract verquirlen. Dabei darauf achten, dass die Schale, in der die Eier stehen, das heiße Wasser nicht berührt. Wenn das Wasser anfängt zu köcheln, die Schale wieder herrunternehmen und nochmal durchrühren. Abkühlen lassen, bis sie etwa die gleiche Temperatur wie die Butter + Milch im anderen Topf haben.
Währendessen in der Rührschüssel Mehl, Zucker, Kartoffelstärke, Backpulver und Salz kurz langsam vermengen, dann die Butter + Milch Mischung langsam bei laufender Küchenmaschine auf niedrigster Stufe (mit dem paddle attachment) einschütten und nur so lange verrühren, bis sich alles gerade so verbunden hat. Nun die Eier auf 3 mal einschütten, jedes Mal dazwischen warten, bis sie sich mit dem Rest verbunden haben. Der Teig sollte jetzt sehr seidig, glatt und flüssig sein. Die Muffinförmchen zu je ⅔ damit füllen und 20-23 Minuten backen, bis sie ganz leicht gebräunt und schön aufgegangen sind. Sofort aus dem Muffinblech holen und auf einem umgedrehten Gitterrost auskühlen lassen.

Für die Apfelfüllung:
500 gr Äpfel (3-4 Stück)
2,5 Essl. Vollrohrzucker
30 gr Butter
1 Teel. Zimt
1 Prise Salz
1/2 Essl. Speisestärke und 1 Essl. kaltes Wasser

Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Die Butter in einem Topf schmelzen, Apfelstücke, Zucker, Zimt und Salz dazu geben und etwa 10 Minuten mit Deckel köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Die Speisestärke mit kaltem Wasser anrühren und dazu geben, noch einmal kurz aufkochen, bis die Mischung etwas andickt. Auskühlen lassen.
Mit einem kleinem, spitzen Messer aus jedem Cupcake einen ca 1,5 x 1,5 cm großes Zylinder schneiden, je einen gehäuften Teelöffel der Apfelfüllung hineingeben und den Teigdeckel wieder andrücken. 

Für das Cream Cheese Karamell Frosting:
150 gr Butter, Zimmertemperatur
100 gr Puderzucker, gesiebt
450 gr Frischkäse, Vollfettstufe 
1-2 Essl. Karamell 
Butter mit  Puderzucker zuerst auf langsamer, dann auf höchster Stufe einige Minuten aufschlagen, bis die Masse hell und fluffig ist. Dann den Frischkäse hinzugeben und sehr kurz unterrühren, bis es gerade eine homogene Masse ist. Bis zur weiteren Verwendung kühl stellen.

Das Frosting in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und auf jeden Cupcake einen Swirl spritzen. Mit dem Karamell beträufeln (Karamell evt. kurz und vorsichtig erwärmen, damit es flüssiger und damit leichter zu verteilen wird). Achtung: das Karamell färbt ein wenig auf das helle Frosting ab und sollte daher erst kurz vor dem Verzehr darüber geträufelt werden.
Die Cupcakes kühl lagern und kurz vor dem Verzehr ein paar Minuten auf Zimmertemperatur bringen.


 

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS