Montag, 20. Februar 2012

Macarons mit Salzkaramelcreme und Karamelsauce (plus Rezept)

Macarons backen macht süchtig.
Macarons essen leider auch. :D

Heute gabs Karamel-Macarons mit Fleur de Sel. <3 <3


Und wisst ihr was?
Ich habe noch niiiieeeee etwas soooo Leckeres gegessen!

Falls ihr die auch mal backen bzw. essen wollt, poste ich euch mal das Rezept.
Für den Teig habe ich wieder das Rezept von Letizia genommen, das ist wirklich bombensicher. Wenn man noch nie Macarons gebacken hat, empfehle ich allerdings dringend, sich ihren Blogbeitrag inkl. der Videos anzuschaun. Die Videos sind zwar auf französisch, aber man sieht doch einige interessante Details, z. B. welche Konsistenz der Teig haben sollte.

Teig für ca 50 Baiserhälften
90 g Eiweiß (3 kleine Eier, das Abwiegen ist ESSENTIELL wichtig)
1 Prise Salz
30 g Zucker (am besten "Feinster Backzucker")
200 g Puderzucker
110g geschälte, gemahlene Mandeln (am besten geschälte Mandeln selbst mahlen, die fertig gemahlenen Mandeln sind immer mit Schale und das sieht dann unschön aus)
geg. Lebensmittelfarbe (Pulver oder Paste, keine Flüssigfarbe verwenden)

Die gemahlenen Mandeln nochmal mahlen, mit dem Puderzucker vermischen und mit einem feinen Sieb sieben. Das Eiweiß mit dem Salz nicht ganz steif schlagen, die 30 g Zucker dazugeben und zu festem Baiser schlagen. Nun kann die Farbe dazugegeben werden (ich habe 2 Zahnstocherspitzen von der Pastenfarbe "Caramel" genommen, würde aber beim nächsten Mal etwas mehr davon nehmen.) und esslöffelweise die Mandel-Zuckermischung. Mit einem Teigspachtel immer wieder vorsichtig unterheben. Zum Schluss sollte man eine dickflüssige Masse haben, die langsam vom Spachtel läuft. 
Als nächstes einen Spritzbeutel mit Lochtülle mit der Masse füllen. Auf Backpapier ca 3 cm große Kreise spritzen, das werden ca 1,5 Backbleche. Falls die Masse etwas fester ist und die Häufchen oben nicht glatt, einfach das Blech in die eine Hand nehmen und mit der Anderen von unten gegen das Blech klopfen. Nun müssen die Teiglinge noch 20 Minuten ruhen, währendessen den Backofen auf 140 Grad Umluft vorheizen. Nach der Ruhezeit die Macarons für 15 Minuten backen/trocknen lassen. In der Zwischenzeit entweder schonmal mit der Creme anfangen oder für den Backofen setzen und sich furchtbar freuen, wenn sich die ersten "Füßchen" bilden.

Salz-Karamelsauce
60 gr Zucker
20 gr Butter
90 gr Creme Fraiche
1/2 Teel. Fleur de Sel

Den Zucker mit der Butter in einem Topf schmelzen lassen und rühren, bis ein cremiges Karamel entstanden ist (nicht zu dunkel werden lassen, sonst schmeckt das Karamel bitter), und dann das Salz dazugeben. In zwei Etappen die Creme Fraiche unterrühren und ca 3 Minuten kochen lassen.
Die Karamelsauce vor der Weiterverarbeitung auskühlen lassen.

Buttercreme
130 gr Puderzucker
40 gr weiche Butter
1 Essl. Milch
30 gr Salz-Karamelsauce

Die Butter schaumig rühren, den Puderzucker zugeben und rühren, bis die Zutaten gut vermischt sind. Langsam die Milch zugeben und wenn die Zutaten gut vermischt sind, auf der höchsten Stufe der Küchenmaschine schlagen, bis die Masse hell und fluffig ist. Nun die Karamelsauce zugeben und gut verrühren.

Als nächstes die Karamelbuttercreme in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle geben und einen dicken Cremekreis auf die Hälfte der Baiser geben. (Das Loch in der Mitte sollte etwas größer als auf dem linken Macaron sein) In die Mitte noch etwas Karamelsauce geben und die Macaron-Deckel vorsichtig daraufdrücken.




Kommentare:

  1. Mhh, die Mischung klingt super! Da könnte man glatt doch nochmal.

    AntwortenLöschen
  2. Auf jeden Fall, die sind uuuuunglaublich lecker!

    AntwortenLöschen

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS