Freitag, 17. Februar 2012

Rezept für Karamel-Cupcakes und Erdbeer-Cupcakes

Ich habe im Laufe meiner Cupcakes-Experimente schon viele Rezepte ausprobiert, bis ich endlich locker-fluffige Teige sowie leckere und vor allem spritzfähige Cremes entdeckt habe.
Und da man seine Freuden ja mit anderen teilen soll, dachte ich mir, ich geb euch mal das Rezept für zwei meiner Lieblingscupcakes, Karamel und Erdbeere. :)



Beide Cremes sind Buttercremes, die süß und nicht gerade kalorienarm sind, aber ich finde, dass man nur mit diesen Frostings sehr schöne Ergebnisse bekommt. Mit Cremes auf Frischkäse- oder Mascarponebasis bekommt man einfach nicht diese schönen Kanten. Und sie schmecken wirklich kööööööstlich.

Am liebsten nehm ich für diese Erdbeer- und Karamel-Cupcakes einen Vanilleteig, wobei sie auch mit Schokoteig lecker schmecken. Die folgenden Angaben sind für ca 18 Cupcakes (9x Erdbeer und 9x Karamel)

Vanilleteig:
 325 gr Mehl
3 Teel. Backpulver
120 gr weiche Butter
240 gr Zucker
2 große Eier
120 gr Milch
1/2 Teel. Vanilla-Extract
ca 8 Erdbeeren, frisch oder TK

Ofen auf 175°C vorheizen. Muffinförmchen auf einem Blech vorbereiten, dafür am besten eine Muffin-Backform benutzen, sonst laufen die Teiglinge auseinander.
Die Butter schaumig rühren, dann den Zucker langsam einrieseln lassen und solange weiter rühren lassen, bis die Masse schön fluffig ist, das dauert so ca 3 Minuten.
Die Eier zugeben und nach jedem Ei alles gut verrühren. Mehl und Backpulver sowie Milch und Vanille-Extract jeweils mischen. Die trockenen Zutaten abwechselnd mit der Vanille-Milch zum Teig geben, gut verrühren, aber nicht länger als nötig.
Den Teig auf die Förmchen aufteilen, dafür am besten 2 Esslöffel benutzen. Der Teig ist recht fest, verteilt sich beim Backen aber noch gleichmäßig in die Förmchen.
Für die 9 Erdbeer-Cupcakes die Erdbeeren vierteln und ca 3-4 Erdbeerstückchen pro Cupcake auf den Teiglingen verteilen. Beim Backen geht der Teig hoch und die Erdbeeren werden so eingebacken.
Die Muffins 20-25 Minuten backen, sie sind fertig, wenn beim Stäbchentest kein Teig mehr am Zahnstocher kleben bleibt.

Karamel-Frosting: 
250 gr Puderzucker
80 gr weiche Butter
25 ml Vollmilch
50 gr Karamelsauce (plus etwas Sauce für die Deko)
evt. gebrannte Nüsse als Deko

Die Butter schaumig rühren, den Puderzucker zugeben und rühren, bis die Zutaten gut vermischt sind, aber  immernoch pudrig in der Konstistenz sind. Langsam die Milch zugeben und wenn die Zutaten gut vermischt sind, auf der höchsten Stufe der Küchenmaschine schlagen, bis die Masse hell und fluffig ist. Nun die Karamelsauce zugeben und gut verrühren.

Erdbeer-Frosting:
90 gr weiche Butter
2 Essl. Milch
65 gr weiße Schokolade
einen knappen 1/2 Teel. Vanilla-Extrakt (oder 1 Teel. Vanillezucker)
180 gr Puderzucker
etwas Erdbeerpulver (bestelle ich immer bei Pati Versand)
nach Laune noch etwas rote Lebensmittelfarbe (keine flüssige Farbe, sonst wird die Creme zu weich)

Die Butter schaumig rühren, Milch zugeben und sehr gut verrühren. Die Schokolade schmelzen, wieder abkühlen lassen, zugeben und ca 2 Minuten rühren lassen. Die Vanille dazugeben und nocheinmal 3 Minuten rühren. In mehreren Etappen den Puderzucker zugeben und gut verrühren. Nun kann nach Geschmack etwas Erdbeerpulver zugegeben werden, einfach probieren, wie es einem am besten schmeckt. Wem die Creme nun noch nicht rot genug ist, der kann noch etwas Farbe dazugeben (ich nehmen immer eine Zahnstocherspitze Sugarflair-Pastenfarbe in "Claret")


Nun können die Teiglinge mit den Cremes dekoriert werden. Bei den Karamel-Cupcakes nehme ich zum Schluss immer etwas Karamelsauce in einen kleinen Spritzbeutel und spritze noch etwas Sauce auf.
Wer dann zufällig gebrannte Mandeln, Erdnüsse oder andere Nüsse zur Hand hat, sollte dann noch eine Nuss auf die Cupcakes setzen, sieht super aus und schmeckt....hhhhmmmmm

Bei den Erdbeer-Cupcake eignet sich eine frische Erdbeere natürlich als perfekte Dekoration, leider habe ich dieses Rezept bisher nur im Winter gebacken. :D

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachbacken!

Kommentare:

  1. Ohh die sehen lecker aus und lesen sich auch so. Welchen Spritztüllenaufsatz hast du denn verwendet?

    Glg vany

    AntwortenLöschen
  2. Sie schmecken auch wirklich lecker. ;)
    Ich habe eine große Tülle mit relativ langen Zacken benutzt.
    Ich glaub, ich werd demnächst mal einen Tüllenblog schreiben, ich hatte auch ewig gesucht, bis ich die richtige Tülle hatte. Ohne die würden die Cupcakes nur halb so lecker aussehen. :)

    AntwortenLöschen
  3. Klasse jetz weiß ich was ich meinen Gästen zum Geburtstag anbieten kann *freu*

    AntwortenLöschen

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS