Samstag, 7. Juli 2012

Ein kleiner Reisebericht aus Österreich und leckere Törtchen

Die letzten zwei Wochen war es etwas ruhiger in meinem Blog geworden und zwar, weil ich mit meinem Schatz im Urlaub in Österreich war. Ich liiiieeeebe unser kleines Nachbarland sehr! Die schönen Landschaften (vor allem die wunderschönen Seen des Salzkammergutes), das leckere Essen und die netten Leute. Was will man mehr?



Wir wollten ursprünglich ins Salzkammergut, nach Linz und nach Wien. Leider waren für Wien extrem hohe Temperaturen angesagt (teilweise 39 Grad, gefühlt wie 48 Grad!!) daraufhin haben wir unsere Pläne dann kurzfristig geändert und sind statt nach Wien einfach nach Innsbruck und Seefeld in Tirol gefahren. Ein reiner Stadttrip lohnt sich ja leider nicht so, wenn man das Hotel kaum verlassen kann ohne davonzufließen. :/
Ich fand es wirklich sehr schade, dass wir es nicht nach Wien geschafft haben, vor allem weil ich auf meiner Facebook-Seite so viele wahnsinnig tolle Tips von euch bekommen hatte. Wir holen diesen Trip aber sicher in ein paar Monaten nach. Einen Vorteil hatte das Alles aber: so konnten wir bei angehmen 25 Grad Tirol unsicher machen. (dazu weiter unten mehr) :)

Salzkammergut

Wir sind immer gerne im Salzkammergut, dort gefällt es uns sogar so gut, dass wir vor 6 Jahren dort geheiratet haben.

Eines Abends waren wir in einem sehr edlen Restaurant und haben unglaublich lecker gegessen. Der absolute Hammer waren unsere Desserts: Ich hatte ein "Marillen-Topfensouffle mit Topfeneis und marinierten Himbeeren" und mein Mann -als bekennender Schokoholiker- "Valrohna Schokoladeküchlein „medium“ mit seinem Sorbet, Ananascarpaccio und Granatapfel".
"nomnom" kann ich da nur sagen & es war NOCH viel leckerer, als es aussieht!


Linz

In Linz hatte es leider rund 36 Grad im Schatten, weshalb wir uns einen Großteil des Tages im Ars Electronica verkrochen haben. Das A.E. ist ein sehr spannendes Museum, in dem es um digitale Innovationen geht. Falls jemand mal nach Linz kommt -> unbedingt anschaun! Sehr interessante Ausstellungen, ein Wahnsinns 3D Kino mit Bodenprojektion UND gut klimatisiert. ;)

In einer Abteilung konnte man halbe Sachen malen und diese dann gedoppelt ausschneiden lassen. Ich habe meine Hello Kitty abgepaust und dann ein rosa Papier-Double bekommen. :D

Mein bzw. unser Highlight im Museum: Die Roboter-Robbe Paro. Sie reagiert auf Stimmen, streicheln, kann 50 verschiedene Stimmen unterscheiden und lernt auch noch ständig dazu. Diese Robbe wird normalerweise bei der Behandlung von Demenzpatienten eingesetzt und ist leider nicht für die heimische Couch gedacht - mit 4200€ wäre sie mir auch etwas zu teuer.
 Ich habe dieses kleine Video aufgenommen und find sie soooooo süß.

Eine Weisheit aus dem Museums-Restaurant
 Innsbruck
Die Planänderung hatte auch viel Gutes, so haben wir uns ganz spontan mit Caro von Caros Zuckerzauber zum Abendessen treffen können. Ich habe sie ja letztens bei einem Zuckerblütenkurs in München kennengelernt und wir hatten auch in ihrer Heimatstadt einen aussprochen netten und spaßigen Abend. Für alle, die ihren Shop noch nicht kennen: Man bekommt dort einfach alles zum Thema Zuckerblumen! Egal ob unglaublich tolle Farben, Ausstecher (die sie übrigens selbst anfertigen lässt) oder jegliches Equipment. Einer meiner absoluten Lieblingsshops was Zuckerdekoration betrifft. Am Nachmittag waren wir in der Innsbrucker Innenstadt in einem Cafe und haben -für Münchner Verhältnissse- sehr günstig sehr leckere Törtchen gegessen. Das Cafe Zimt und Zucker ist absolut empfehlenswert.


Eines meiner Österreich-Highlights ist und bleibt die Sachertorte. Sie die absolute Lieblingstorte meines Mannes (wir hatten sogar eine riesige Original Sachertorte vom Hotel Sacher als Hochzeitstorte) und wir backen sie regelmäßig zuhause nach. Genauergesagt ER backt sie nach, das ist nämlich das einzige Backwerk, das nicht ich, sondern mein Schatz selber backt.
Im Urlaub konnten wir uns endlich wieder mit dem Sacherguss von Manner eindecken (gibt es soweit ich weiss nur in Ö) und mein Schatz hat dann heute auch gleich eine Sacher gebacken. Übrigens nach einem Rezept, das dem Original sehr, sehr nahe kommt. Ich werde es euch mit Sicherheit demnächst mal hier vorstellen.

Kommentare:

  1. Hallo Dagi!

    Ich habe gestern von Sandra -homemade treats- den Award " Mein liebster Blog" erhalten und möchte gerne diesen Award an Dich und Deinen tollen Blog weiter geben.
    Näheres wie du jetzt verfahren musst, findest du auf meinem Blog
    http://tortenelfe.blogspot.de/2012/07/ich-bin-liebster-blog-ist-das-nicht-der.html#more
    LG Marina

    AntwortenLöschen
  2. Huhuuu
    sieht nach einem rundum gelungenem urlaubstrip aus :-) tollll auch die bilder..da bekommt FRAU lust auch mal hinzu düsen...glg fr gerle :-)

    AntwortenLöschen

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS