Montag, 24. August 2020

Alice im Wunderland Hochzeitstorte

Für letztes Wochenende bot sich endlich mal wieder die Gelegenheit eine Hochzeitstorte zu backen. Nachdem meine letzten Hochzeitstorten meistens Cremetorten bzw. Semi Naked Torten waren, durfte es diese Mal eine Fondanttorte zu einem ganz besonderen Thema sein: 

Alice im Wunderland

Für eine Alice-Torte gibt es unzählige Dekorationsideen und nachdem ich einige Zeit auf google recherchiert hatte, entschied ich mich in Absprache mit Braut Sophia für essbare Spielkarten, Fondant-Pilze, essbares Moos, Schlüssel und Schlüssellöcher und ein "eat me" Schild. Getoppt wurde die Torte von einem Hut im Stil des verrückten Hutmachers. 

Alice im Wunderland Torte

Auf die Idee mit den essbaren Spielkarten bin ich recht stolz - zuerst dachte ich, ich bastele ganz simple Spielkarten aus Fondant selbst, aber dann fiel mir www.Tortenbilder.at ein, die Fotos auf essbaren Papier drucken - dort hatte ich im Laufe diesen Jahr schon mehrmals etwas drucken lassen. Ich bat Sophia darum, sich Alice-Spielkarten zu besorgen (die dann auch noch prima als generelle Hochzeitsdeko herhalten konnten), fotografierte die Karten und ließ sie auf essbaren Papier drucken. 

Alice im Wunderland Torte

Schlüssel, Schlüssellöcher und das Schild bastelte ich mithilfe von Silikonformen und malte sie anschließend noch mit goldener Lebensmittelfarbe an. 

Alice im Wunderland Torte

Den Hut wollte ich ursprünglich aus Rice Crispie-Masse machen und dann mit Fondant umhüllen. Dafür werden zunächst Schoko Crispies mit etwas Butter und Marshmallows erhitzt und vermischt. Diese Masse ist nicht nur extremst lecker, sondern -eigentlich- auch gut formbar und ideal als Caketopper. Nachdem ich einige Zeit versucht hatte, einen Hut daraus zu formen, gab ich aber auf und futterte die Ricecrispie-Masse lieber auf. Da ein Hut aus purem Fondant wegen dem höheren Gewicht keine gute Idee wäre, entschied ich mich letztendlich für einen Hut aus Kuchen. Schokoladenkuchen gebacken, mit Ganache gefüllt, geschnitzt, ganachiert und mit Fondant eingedeckt. Die Hutnadeln sind mit goldener Lebensmittelfarbe angemalte Spaghetti und Fondantdeko.     

Gefüllt waren die beiden Haupt-Torten mit jede Menge Beeren: 

Die untere Etage war Schokoladenkuchen mit meiner heißgeliebten Erdbeer-Mascarpone-Creme

Die obere Etage bestand aus saftigem Mandelbiskuit mit einer ebenso leckeren Himbeer-Mascarpone-Creme

Den Mandelbiskuit habe ich erst vor kurzem das erste Mal getestet und für extrem lecker befunden, die anderen Rezepte habe ich alle schon unzählige Male gebacken - die Rezepte habe ich euch oben direkt verlinkt. 

Beide Torten waren rund 11-12cm hoch und damit sie unter ihrem eigenen Gewicht nicht zusammengedrückt wird, baute ich mehrere Stützen ein. Beide Torten hatten je eine Kapaplatte als Unterplatte plus eine zusätzliche Platte in der Mitte - insgesamt baute ich also 4 Platten ein. Unter jede Platte steckte ich 3-5 dicke Strohhalme, so dass die Kapaplatten von den Strohhalmen gehalten wurden. Die obere Torte habe ich nicht gewogen, aber die untere Torte wog knapp 4 kg, ich schätze, die komplette Torte brachte am Ende rund 8-9 kg auf die Waage. 

Hier habe ich die fertig zusammengebaute 8/9kg Torte gerade einige Meter zu ihrem Bestimmungsplatz getragen. Huiuiui. 
Alice im Wunderland Torte


Alice im Wunderland Torte

Brautpaar glücklich = Tortenbäckerin glücklich. <3 <3 
Alice im Wunderland Hochzeits Torte

Das essbare Moos ist ein superschnell und super einfaches Rezept für Mikrowellen-Biskuit, der aus nur 4 Zutaten plus Lebensmittelfarbe besteht. Das Rezept habe ich von Gerhard Sam, der nicht nur tolle Kurse südlich von Wien gibt, sondern auch einen tollen Onlineshop für Backzubehör hat. Vielen Dank nochmal für das Rezept Gerhard. 

Essbares Moos / Mikrowellen Biskuit

1 Ei L

15g Zucker

25g Mehl

5g Backpulver 

dunkelgrüne Gelfarbe (z.B. Hollygreen von Sugarflair) 


Ei und Zucker auf höchster Stufe schaumig schlagen, Farbe (3-4x ordentliche Zahnstocher mit Farbe) dazugeben und verrühren. Mehl und Backpulver mischen, zur Eiermasse geben und vorsichtig unterheben. In ein Plastikgefäß füllen (zu maximal 2/3) und in der Mikrowelle bei 800 Watt 1,5 Minuten backen. 

Auskühlen lassen und in Stücke reißen. 


Alice im Wunderland Torte


Ich hoffe, die Torte gefällt euch. Ich freu mich jetzt schon auf die nächsten Gelegenheiten zum Torten backen. 

Wenn du auch gerne solche Fondanttorten oder andere Torten zaubern können möchtest, ich gebe Backkurse in Wien und München. 

Mehr Infos dazu findest du auf 

www.mybackkurs.de (München)

www.mybackkurs.at (Wien) 


Im Herbst 2020 gebe ich insgesamt 22 Kurse in beiden Städten, die aktuell zu rund 80% ausgebucht sind. Wenn du also dieses Jahr noch mitmachen möchtest, zögere nicht mehr zu lange. ;) 


Habt noch einen schönen Rest-Sommer!


Dagi


Alice im Wunderland Hochzeit

Keine Kommentare:

Kommentar posten

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS