Sonntag, 7. Oktober 2012

Schmandtorte mit Stevia

Vor kurzem bin ich von Steviakaufen angeschrieben und gefragt worden, ob ich denn schonmal mit Stevia gearbeitet habe bzw. ob ich Interesse habe, dieses neue Süßungsmittel mal zu testen.
Da ich schon öfter davon gehört, aber noch nie ausprobiert hatte, habe ich gerne zugesagt. Stevia gibt es in mehreren Darreichungsformen -flüssig, Tabs und Granulat- und da ich zum Backen gerne das Zuckerähnlichste Produkt nehmen wollte, habe ich das Stevia-Granulat genommen. Es ist ca 1,3x süßer als herkömmlicher Zucker und hat 0 Kalorien. Ich habe lange überlegt, was ich daraus backen soll und habe mich dann für die Schmandtorte entschieden, weil ich dieses Rezept schon sehr oft gemacht habe und mit 275 gr Zucker auch recht viel Süße enthalten ist.




SCHMANDTORTE (mit Stevia)
28er Torte oder 2 kleine 18er Torten

Zutaten Teig: 
75 gr Butter
50 gr Stevia-Granulat (bzw 75 gr Zucker)
1 Ei
1 Teel. Backpulver
175 gr Mehl

Den Backofen auf 175 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen und eine 28 cm Springform buttern und mehlen. Alle obigen Zutaten zu einem Teig verkneten und als Boden in die Springform drücken. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und 10 Minuten vorbacken.

Zutaten Creme: 
1/2 l Milch
2 Pck. Vanillepudding
etwas Vanillearoma (oder 2 Pck. Vanillezucker)
140 gr Stevia-Granulat (bzw. 200 gr Zucker)
800 gr Schmand
3 Dosen Mandarin-Orangen
1 Pck. Tortenguss, klar

In der Zwischenzeit aus der Milch, dem Vanillepudding und dem Stevia (oder Zucker) einen Pudding zubereiten. (Und nein, das ist kein Schreibfehler, man soll wirklich 2 Päckchen Pudding mit 1/2 l Milch anrühren ;) 
Den fertigen Pudding dann mit dem Schmand verrühren. Auf den vorgebackenen Boden streichen und mit den abgetropften Mandarin-Orangen belegen (den Saft dabei aufheben). 60 Minuten bei 175 Grad backen. Zum Schluss noch den Tortenguss zubereiten und auf den Kuchen streichen.

Wenn ihr wie ich eine kleine Schmandtorte backen wollte, einfach die Zutaten halbieren und alles in einer 18cm Form backen.

Mein Fazit:
Meine Testesser und ich fanden die Stevia-Schmandtorte ausgesprochen lecker und haben tatsächlich keinen ernsthaften Unterschied zu einem Kuchen mit Zucker ausmachen können. Allerdings wäre mir Stevia für den Standard-Hausgebrauch auf Dauer zu teuer, weil eine 400gr Dose mit 14,95€ nicht gerade günstig ist (diese Menge würde für zwei große bzw 4 kleine Schmandtorten reichen).
Für Leute, die sich gerne gesund ernähren (wozu ich leider nicht wirklich gehöre *hüstel*), versuchen Zucker zu vermeiden oder Diabetiker sind, ist Stevia jedoch eine tolle Alternative zu Zucker oder diesem künstlichen Standard-Süßstoffen.

Kommentare:

  1. Liebe Dagi!
    Ich weiß nicht, wie Du so zu Blogawards stehst - aber wenn Du magst, schau doch mal bei mir vorbei!!
    LG, Mel

    AntwortenLöschen
  2. Da muss ich dir leider recht geben, denn Stevia ist wirklich noch ein wenig teuer. Das kann sich aber natürlich noch ändern. Was den Geschmack betrifft habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht wie du.

    AntwortenLöschen

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS