Donnerstag, 31. Mai 2012

Produkttest: Minigugelhupfform von Silikomart

Vor einigen Wochen bin ich das allererste Mal gefragt worden, ob ich nicht bei einem Produkttest mitmachen möchte. Die italienische Firma Silikomart würde gerne ihre Produkte in Deutschland bekannter machen und hatte deswegen einige Blogger angschrieben.
Witzigerweise war ich auf der Intergastra-Messe in Stuttgart vor 4 Montaten auf einem Stand von Silikomart und hätte mir dort gerne eine oder mehrere Formen gekauft, aber leider wurde dort nichts verkauft.
Deshalb habe ich die Chance jetzt gerne genutzt und mich unter den sechs zur Wahl stehenden Formen für die Mini-Gugelhupf-Form (Mini-Fantasy) entschieden. Eigentlich müsste sie sogar Mini-Mini-Gugelhupf-Form heißen, die Förmchen waren nämlich sehr viel kleiner als erwartet. Gerade mal ein Teelöffel Teig passt hinein und mit einem Haps sind die Küchlein im Mund.



Für das Rezept habe ich mich von einem schweizer Schokoladenhersteller inspirieren lassen und habe  
Schoko-Törtchen mit Heidelbeerfüllung und Lavendelcreme 

gemacht.
Dafür habe ich kleine Schoko-Gugls gebacken, aus Heidelbeeren eine Heidelbeerkompott gekocht, dieses in die ausgekühlten Gugls gefüllt und das Ganze mit einer quietschlila Lavendelbuttercreme getoppt.

Die Handhabung der Guglhupfform ist denkbar einfach. Ich habe die Form gefettet und gemehlt und damit gingen die Küchlein nicht nur einwandfrei aus der Form, sie sprangen einem förmlich entgegen. Leider hatte ich einige Luftblasen unten in den Förmchen, weshalb die meisten Gugls nicht ganz "rund" wurden. Beim nächsten Mal werde ich einfach einen etwas flüssigeren Teig nehmen oder besser darauf achten, dass der Teig gleichmäßig in die Förmchen kommt.
Noch ein Tip vom Hersteller: 10-15 Minuten länger im Backofen lassen und dafür bei 10°C weniger backen als bei normalen Backformen. Beim ersten Mal soll man die Form einfetten und danach ist das wohl nicht mehr nötig.
Im Paket ist auch ein Rahmen enthalten, mit dem man die Form mit einer Hand nehmen kann. Auf diesem Rahmen werden die einzelnen Formen allerdings etwas verzogen, aber man kann die Form auch wunderbar ohne den Rahmen benutzen (dann eben mit zwei Händen).


Fazit: Die Mini-Gugelhupfform ist etwas aufwendiger zu befüllen, aber dafür sind die kleinen Törtchen soooo niedlich. Man kann sie wunderbar zu einem Picknick mitnehmen (der Sommer lässt grüßen), zum Kaffeetrinken mit Puderzucker bestäuben, mit Fruchtsoße zum Dessert reichen oder -wie ich- mit Füllung und Creme servieren.

Kommentare:

  1. ohhh die sehen aber lecker aus... da bekommt man ja gleich richtig lust zu naschen... aber silikon gegenüber bin ich immer etwas skeptisch, ich vermute immer das es bei den Temperaturen im Ofen irgendwelche Stoffe ausdünstet, auch wenn einem immer versichert wird, dass da nix passeirt... trotzdem sehr lecker

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Entweder sind die Blaubeeren da auf dem Bild ganz schön dicke Dinger - oder die Küchlein sind echt so niedlich minimini... ;-)
    Sowas will ich auch!
    GLG, Mel

    AntwortenLöschen
  3. Hiho,
    ich ab mir vor einiger Zeit das Buch "Feine Kuchenpralinen: Süße Backideen für kleine Gugelhupfe" gekauft, weil ich die Idee so wunderbar fand... leider mühe ich mcih ab, schöne, gleichmäßige Gugel gebacken zu bekommen... entweder ist der Teig zu fest, dann bröckeln sie, oder der Teig ist zu fluffig und die Gugel bleiben in der Form kleben... Gibts da ne Idee?

    Liebe Grüße
    Linda

    Hier gibts das Buch:(http://www.amazon.de/Feine-Kuchenpralinen-Backideen-kleine-Gugelhupfe/dp/3517087459/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1338487520&sr=8-1)

    AntwortenLöschen
  4. @Kurze: Ach da brauchst du dir glaub ich echt keine Gedanken machen. Die haben das ja lange genug getestet, da geht nix ab.

    @Mel: Nein, keine Monster-Beeren, nur Minimini-Gugls. ;)

    @Linda: Ich habe ein ganz simples Marmorkuchenrezept (mit mehr Kakaopulver) aus dem "Backvergnügen wie noch nie"-Buch) genommen. Wie geschrieben habe ich leider einige Luftblasen in der Form gehabt (fällt dann wohl in die Kategorie-zu fest), dafür habe ich sie mithilfe eines Zahnstochers sehr gut aus der Form bekommen. Hast du es schonmal mit fetten und mehlen versucht? Dann dürfte normalerweise nichts klebenbleiben.

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch einige Formen von silikomart und finde sie klasse. hatte sie eigentlich für Pralinen gekauft aber auch für die Mini-Gugl-Kuchen sind sie super. Allerdings hatte ich irgendwo gelesen, man soll/muß Silikonformen nicht einfetten bzw. mehlen. Bei den Pralinen mag das stimmen, für die Kuchen werde ich es das nächste mal versuchen, die gingen nicht so toll raus letztes Mal.

    Tolles Produkt, besser als andere, ähnliche. Das hätte ich auch gerne getestet.

    Süße Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Claudia!

    Ich habe gestern vom Hersteller noch den Tip bekommen, die Form beim allerersten Mal einzufetten und danach ist das wohl nicht mehr nötig. Ich werde beim nächsten Backexperiment nicht einfetten und bin schon gespannt, ob auch alles rausgeht.
    Liebe Grüße
    Dagi

    AntwortenLöschen
  7. So süß, die kleinen Förmchen. Ich bin ganz hin und weg. Die lila Lavendelcreme sieht ja lecker aus. Könntest du mir bitte hierzu das Rezept verraten? Im Sommer steht eine Goldene Hochzeit in Familie aus und ich würde allzugern solch kleine Teilchen backen. Ein schönes Wochende von Kestin
    http://potpourriderfarben.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  8. Ich muss das Rezept noch etwas abwandeln, weil ich geschmacklich noch nicht 100% überzeugt war, aber wenn ich es fertig habe, werde ich es posten.

    Falls ich es nicht mehr rechtzeitig für die Goldene Hochzeit schaffe, schau doch einfach mal bei meinen Rezepten: http://mytoertchen.blogspot.de/p/rezepte.html rein, da hab ich ganz viele leckere Cupcake-Rezepte aufgeschrieben.
    Liebe Grüße
    Dagi

    AntwortenLöschen
  9. Uiuiui, sehen die süüüüß aus! Und das lila Häubchen passt auch farblich perfekt. :)

    So was muss ich mir auch unbedingt mal besorgen.

    Mit einem lieben Gruß,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS