Montag, 7. Mai 2012

Cassis-Macarons mit Rezept

Leider war ich die letzten Tage etwas außer Gefecht gesetzt, weshalb ich mich schonen musste und leider weder backen noch bloggen konnte. Aber jetzt gehts mir endlich wieder gut und ich darf euch gleich mal mein neuestes Back-Experiment vorstellen. :)


Seit ich das allererste Mal Macarons gebacken habe, wollte ich unbedingt mal welche mit Cassis-Geschmack machen. Im Internet habe ich kein vernünftiges Cassis-Macarons-Rezept gefunden, also habe ich einfach wieder selbst etwas zusammengebastelt.

Cassis-Macarons
Teig für ca 50 Baiserhälften
90 g Eiweiß (3 kleine Eier, das Abwiegen ist ESSENTIELL wichtig)
1 Prise Salz
30 g Zucker (am besten "Feinster Backzucker")
200 g Puderzucker
110g geschälte, gemahlene Mandeln (am besten geschälte Mandeln selbst mahlen, die fertig gemahlenen Mandeln sind immer mit Schale und das sieht dann unschön aus)
lila Lebensmittelfarbe (Pulver oder Paste, keine Flüssigfarbe verwenden)
evt. etwas lila Pulverfarbe
(Falls du das allererste Mal Macarons backen möchtest, bitte folgenden Text lesen:
Für den Teig habe ich wieder das Rezept von Letizia genommen, das ist wirklich bombensicher. Wenn man noch nie Macarons gebacken hat, empfehle ich allerdings dringend, sich ihren Blogbeitrag inkl. der Videos anzuschaun. Die Videos sind zwar auf französisch, aber man sieht doch einige interessante Details, z. B. welche Konsistenz der Teig haben sollte.)
Die gemahlenen Mandeln nochmal mahlen, mit dem Puderzucker vermischen und mit einem feinen Sieb sieben. Das Eiweiß mit dem Salz nicht ganz steif schlagen, die 30 g Zucker dazugeben und zu festem Baiser schlagen. Nun kann die lila Pastenfarbe dazugegeben werden und esslöffelweise die Mandel-Zuckermischung. Mit einem Teigspachtel immer wieder vorsichtig unterheben. Zum Schluss sollte man eine dickflüssige Masse haben, die langsam vom Spachtel läuft. 
Als nächstes einen Spritzbeutel mit Lochtülle mit der Masse füllen. Auf Backpapier ca 3 cm große Kreise spritzen, das werden ca 2 Backbleche. (am besten ein normales Blech nehmen, auf einem Rost verlaufen die Teigklekse) 
 Falls die Masse etwas fester ist und die Häufchen oben nicht glatt, einfach das Blech in die eine Hand nehmen und mit der Anderen von unten gegen das Blech klopfen. Besonders schön sehen die Macarons aus, wenn man nun etwas lila Pulverfarbe auf die Teiglinge streut.
Nun müssen die Teiglinge noch 20 Minuten ruhen, währendessen den Backofen auf 140 Grad Umluft vorheizen.
Nach der Ruhezeit die Macarons für 15 Minuten backen/trocknen lassen.
In der Zwischenzeit entweder schonmal mit der Creme anfangen oder für den Backofen setzen und sich furchtbar freuen, wenn sich die ersten "Füßchen" bilden.
Auf dem Blech abkühlen lassen, dann vorsichtig vom Backpapier lösen und nach der Größe sortieren.

Cassiscreme
170 gr Puderzucker
55 gr weiche Butter
20 ml Cassissirup oder Cassislikör
1 Teel. Cassispulver
Puderzucker und Butter  mit der Küchenmaschine zu einer pudrigen Masse rühren, Cassispulver und Cassissirup oder Likör langsam unter Rühren zugeben, dann alles bei hoher Geschwindigkeit zu einer luftig leichten Masse aufschlagen.
Die Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen, je eine Hälfte mit Creme bespritzen und die andere Hälfte aufsetzen.

Kommentare:

  1. Sehen wirklich gut gelungen aus - und die Geschmacksrichtung klingt wirklich lecker.

    AntwortenLöschen
  2. die Farbe ist ja der Hammer, in auch so verliebt in diese Makronen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, Du hast doch auch schon Macarons gebacken nach dem anderen Rezept, bei dem man Zuckersirup kocht. Welches Rezept gefällt Dir denn nun besser und warum?
    Lieben Gruß Karin

    AntwortenLöschen
  4. Danke euch!
    @Karin: Ich wollte ja eigentlich diese Zuckersirup-Macarons backen, aber nachdem ich dieses Rezept hier entdeckt habe, habe ich immer nur dieses hier genommen. Das funktioniert wunderbar, warum sollte ich mir da mehr Arbeit als nötig machen. ;)
    Liebe Grüße
    Dagi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Dagi,
    ein Tipp wenn du keine Lust mehr hast Mandeln zu schälen: REWE hat sehr schöne geschälte Mandeln als Eigenmarke. So gut wie keine Hautrückstände und auch schon sehr fein gemahlen. Ich mahle und siebe sie trotzdem immer nochmal, aber das Schälen fällt dann schon mal weg! Viel Spaß noch! Britta

    AntwortenLöschen
  6. Hi Britta,
    danke für die Empfehlung!
    Meine Schwägerin hat mir letztens auch schon von denen erzählt und ich hab sie auch schon getestet.
    Leider kosten die 33% mehr als die normalen Mandeln, da werd ich wohl doch weiter selbst mahlen. ;)
    Liebe Grüße
    Dagi

    AntwortenLöschen
  7. mmmmhhhh sehen super super lecker aus!
    Hab mich bisher noch nicht an Macarons rangetraut, aber wenn der Tag kommen sollten - und der wird kommen ! Dann verwende ich Dein Rezept.
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen

BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS